Stubaital: Wandern mit Kleinkind - kinderwagentauglich

Rundweg um Fulpmes

Das Stubaital, oder einfach kurz das Stubai genannt, im österreichischen Bundesland Tirol liegt verkehrsgünstig an der Brennerautobahn und unweit von Innsbruck. Wir haben das familienfreundliche Stubaital 2018 von Mutters aus besucht. Eine aufregende und spannende Anreise nach Fulpmes kann man ab Innsbruck in der Stubaital-Bahn durchführen. Von Fulpmes aus sind zahlreiche kürzere und längere Spaziergänge möglich - auch kinderwagentauglich.

 

Die Anreise mit der Stubaitalbahn:

Wir sind von Mutters nach Fulpmes und retour gefahren. Die Bahn haben vorwiegend Einheimischen genutzt, da es die normale knapp 19 Kilometer lange Zugverbindung zwischen dem Hauptbahnhof in Innsbruck und den Ortschaften in Richtung des Stubaital ist.

Die rote Stubaitalbahn fährt von Innsbruck nach Fulpmes und retour.
Die Stubailtalbahn verlässt Mutters.

Die Bahnstrecke hat Tradition. Bereits seit dem Jahre 1904 chauffieren die Waggons die Fahrgäste in angenehmen Reisetempo auf der Strecke auf und ab. Zwar kamen über die Jahre neue Haltestellen hinzu, doch eines blieb gleich: die tolle Aussicht. Vorbei an bunten Blumenwiesen, schlängelt sich die Bahn entlang einer imposanten Bergwelt und an historischen Ortschaften vorbei. Für Klein und Groß gibt es hier viel zu beobachten.

Folgend Fakten zur Fahrt mit der Stubaitalbahn von Innsbruck: 

  • Fahrdauer: rund 60 Minuten (ab Mutters: ca. 30 Minuten)
  • Fahrzeit: die Stubaitalbahn fährt nur stündlich die komplette Strecke (halbstündlich fährt sie bis nach Kreith).
  • Kosten: 5,40 € one way/ 10,80 € Tagesticket (ab Mutters: 4,50 € one way / 9 € Tagesticket) Tickets können in der Bahn gekauft werden.

Die Route um Fulpmes:

An der Endstation Fulpmes angekommen führt eine etwas steile Stichstraße hinauf in die Ortsmitte von Fulpmes. Es wäre auch möglich an der Hauptstraße entlang ins Zentrum zu gelangen. Der verkehrsberuhigtere Weg durch den Ort ist allerdings schöner. Vom Zentrum aus gilt es die engen, kleinen Straßen in Richtung Bergbahn zu folgen um dann aber bald in Richtung Medraz abzubiegen. Die Wege sind ausgeschildert. Zwar läuft man hier zunächst an bzw. auf der Straße, doch Verkehr herrscht hier nur wenig.

 

Die Straße führt einen dann direkt auf den Feldweg, welcher auch im Winter größtenteils geräumt ist. Ab nun geht es ebenerdig bis nach Medraz hinein. In Medraz kann der Spaziergang problemlos erweitert werden, entweder entlang des Flusses oder Richtung Medrazer Stille. Entspannt geht es von hier auch zurück. Folgt dem Feldweg Richtung Tennisplatz, dann ein kurzes Stück an der Straße entlang bis es am Ortsrand von Fulpmes über die Brücke geht. Am Ortsrand einfach bis zur Straße laufen um zum Ausgangspunkt zurück zu kehren.

Fakten zum Spaziergang:

Der nahezu ebenerdige Spaziergang, lediglich zu Beginn bzw. Ende wird es steiler, ist sehr gemütlich an einem Mittag durchzuführen. Gaststätten oder Lokalitäten sind auf der Route nicht direkt vorhanden, aber mit kurzen Abstechern (bspw. Gröbenhof bei Medraz) einfach und schnell zu erreichen. 

  • Wegstrecke: 4,5 Kilometer
  • Dauer: ca. 1h
  • Schwierigkeitsgrad: leicht und kinderwagentauglich

Parken & Anfahrt:

Wer nicht mit der Stubaitalbahn anreist und den PKW bevorzugt, gelangt von Innsbruck aus innerhalb von ca. 30 Minuten nach Fulpmes. Es geht über die A13 bis zur Ausfahrt Stubaital und von hier die 183 weiter bis Fulpmes. Wer die Autobahn umgehen möchte kann die 182 nutzen.

In Fulpmes ist die Parksituation allerdings sehr erschwert und bestenfalls wird das Auto etwas außerhalb auf einem der Parkplätze abgestellt.



Weitere familienfreundliche Wanderungen:

Bodensee:

Schweiz:

Am Säntis:

Bad Urach:

Blaubeuren:

Samnaun:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste