Blautopf & Wanderung mit Kleinkind

Mehr als nur Blautopf

Mitte Juli haben wir den Blautopf in Blaubeuren auf der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg besucht.

Wir erzählen Euch ein wenig über den Blautopf und beschreiben Euch eine kleinkindtaugliche Wanderung.

 

Famiienfreundlich. Der Wanderweg entlang der Blau um Blaubeuren herum.
Famiienfreundlich. Der Wanderweg entlang der Blau um Blaubeuren herum.

Anfahrt & Parken:

Von Ulm aus gelangt Ihr über die B28 innerhalb von 20 bis 30 Minuten nach Blaubeuren auf der Schwäbischen Alb. Aus dem Stuttgarter Raum dauert die Anfahrt zwischen 60 und 90 Minuten. Am schnellsten ist es die A8 bis Merklingen zu nehmen, der L1230 zu folgen und dann auf die B28 zu wechseln.

 

Parken ist direkt am Blautopf nicht möglich. Es gibt allerdings ausreichend ausgeschilderte und sogar kostenlose Parkmöglichkeiten. Hier eine Übersicht. Wir haben einen Parkplatz direkt vor der Blautopf-Schule gefunden. Hier ist am Wochenende parken auf dem Schulhof möglich. Von da sind es keine zehn Minuten bis zum Blautopf und man kann gleich noch ein wenig durch die definitiv sehenswerte Innenstadt von Blaubeueren schlendern.

 

Der Blautopf:

Der Blautopf ist ein beliebtes Naturphänomen und weit über die Stadt- ja sogar Landesgrenzen hinaus bekannt. Nach dem Aachtopf ist der Blautopf nämlich die zweitgrößte Karstquelle Deutschlands. Kartsquelle bedeutet, dass hier Wasser wieder an die Oberfläche tritt, welches in einem Gebiet zuvor versickert ist. Das Einzugsgebiet des Blautopfs ist etwa 160 Quadratkilometer groß.

 

Warum blau?

 

Erst in den vergangenen Jahren wurde der Blautopf allerdings immer weiter erforscht und erkundet. Mittlerweile hat man ein großes weitverzweigtes Höhlensystem entdeckt durch welches der Blautopf gespeist wird. Daher ist der Blautopf auch nicht immer blau. Denn seine Färbung hängt nicht nur vom einfallenden Licht, sondern auch von Niederschlägen und Schneeschmelze ab. Nach intensivem Regen und während der Schneeschmelze zeigt sich der Blautopf eher grünlich bis sogar braun.  Dies geschieht durch die Schmutzteilchen welche aus dem unterirdischen Höhlensystem im zufließenden Wasser mitgeführt werden. Richtig intensiv klar, blau ist der Blautopf nur nach längeren Regenpausen. Dann entsteht die perfekt blauleuchtende Farbe durch die Streuungseigenschaften des kalkgesättigten Quellwassers.

 

Tauchen verboten

 

Auch wenn der Anblick des Blautopfs geradezu zum Hineinspringen einlädt ist dies natürlich verboten. Ebenso wie Tauchen, da die Quelle und das Höhlensystem in über 20 Metern Tiefe nur was für gut ausgebildete Höhlentaucher ist. Zahlreiche tödliche Tauchunfälle haben sich hier bereits ereignet und so ist seit den 1980er-Jahren das Tauchen verboten. Der Blautopf ist nur der ARGE Blautopf, einigen Höhlenforschern und Wissenschaftlern vorbehalten.


Wanderung entlang der Blau um und durch Blaubeueren:

Dieser Wanderweg führt Euch zunächst durch die Innenstadt zum Blautopf. Wie Ihr feststellen werdet gehen von hier zahlreiche Wege ab. Wir hatten uns entschieden entlang der Blau zu laufen. Ein sehr netter, flacher  Weg den auch Kleinkinder selbst laufen können.

Der steile Abstecher durch den Wald hinauf zum Rusenschloss ist hingegen nichts für selbst laufende Kleinkinder. Hier ist auch festes Schuhwerk, vor allem nach regenreichen Tagen, von Nöten.

 

Fakten zum Wanderweg:

  • Wegstrecke (mit Rusenschloss): ca. 8 Kilometer
  • Wegstrecke (ohne Rusenschloss): ca. 6 Kilometer
  • Dauer (mit Rusenschloss): ca. 2,5 Stunden
  • Dauer (ohne Rusenschloss): ca. 60 bis 90 Minuten
  • kinderwagentauglich ohne Rusenschloss
  • Wegstrecke entlang der Blau oftmals im Schatten
  • Das Rusenschloss ist bis 2019 aufgrund von Sanierungsarbeiten nicht zugänglich.

ACHTUNG: Google Maps kennt die Brücke über die Blau nicht. Der Abstecher nach Gerhausen muss NICHT gemacht werden. Es kann direkt bei dem Schlenker von "D" die Blau überquert werden in Richtung "F". Hier ist ein ähnlicher Wanderweg beschrieben.

 

Die Wanderung in Bildern....

Speziell für Kids - das Blautopfbähnle:

Bahnfahren mit kleinen Kindern ist immer eine gute Idee. Bei jedem Zug schreit auch Samu aktuell begeistert "Bahm"! Dennoch sind wir nicht mit dem Blautopfbähnle gefahren. Erstens weil wir nach der Wanderung nach Hause fahren mussten (wir mussten noch auf Opas Geburtstagsfeier) und zweitens kannten wir das Blautopfbähnle nicht! Deshalb haben wir einige Infos hier für Euch zusammengetragen:

 

Das Blautopfbähnle fährt nicht auf Schienen, ist also kein richtiger Zug. Das macht es jedoch so praktisch, denn so kann die kleine Bahn ganz nach Belieben verschiedene Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten in und um Blaubeuren anfahren. Wer also nicht wandern möchte, kann sich ganz gemütlich in das Bähnle setzen und durch die schönen Gassen der mittelalterlichen Innenstadt und um die Stadt herum zu verschiedenen Plätzen und Aussichtspunkten chauffieren lassen. Zusteigen kann man direkt an der Haltestelle am Blautopf.

  • Fahrpreise: Erwachsene: 8 Euro / Kinder (3-12 Jahre): 4,50 Euro
  • Fahrtdauer: ca. 75 Minuten
  • Abfahrtzeiten: Fr.: 14:30 & 16 Uhr / Sa., So., Feiertag: 11, 14, 15:30, 17 Uhr.
  • Teilnehmerzahl: maximal: 54 Personen / minimal: 10 Personen - Voranmeldungen/Reservierungen werden empfohlen.
  • Es gibt Familien- und Gruppenpreise
  • Für Gruppen werden verschiedene Thementouren angeboten.

Weitere Informationen findet Ihr auf der offiziellen Seite des "Blautopfbähnle"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste