Anzeige: Reiseapotheke für das Kleinkind

Outdoor mit Kind unterwegs - das muss in die Reise-Apotheke

Camping und Wandern mit Kleinkind ist wohl die flexibelste Art, einen ebenso ereignisreichen wie erholsamen Familienurlaub zu gestalten. Ganz gleich, welcher Fleck Erde dafür ausgesucht wird, die Faszination Natur, das Abenteuer einer geheimnisvollen, faszinierenden Fauna gibt es immer gratis dazu. Trotzdem: Mücken und andere Insekten können da auch lästig werden und der Wanderweg ein wenig zu holprig für die kleinen Beinchen sein. Oder das unbekannte Essen lässt es im Bauch gewaltig rumoren. Eine Reise-Apotheke gehört daher immer mit ins Gepäck, um diese kleineren Widrigkeiten schnell beheben zu können. Grundsätzlich sollten alle Eltern gegen die vier häufigsten Arten von "Ungemach" beim Outdoor Camping und Wandern mit Kleinkind gewappnet sein: kleinere Verletzungen, Insektenstiche und stichelnde Sonne, Durchfall sowie Erkältung und/oder Fieber. Eine große und preiswerte Auswahl findet man für jegliche "Wehwechen" super online in der Shop Apotheke

 

Pflaster und Wundsalbe gegen Schrammen:

Kinder sind fasziniert von der Entdeckung neuer geheimnisvoller Welten - und ziehen sich dabei eigentlich ständig kleinere Verletzungen zu. Sie schlagen sich ein Knie auf, stoßen sich den Kopf oder schürfen sich die Haut an Armen oder Beinen auf. Alles halb so schlimm, wenn die Erste Hilfe für diese Malaisen mit eingepackt worden ist. 

 

Dazu gehören vor allem Heftpflaster, ein Desinfektionsspray sowie Wund- und Heilsalben. Für kleinere Prellungen empfehlen sich überdies eine Salbe gegen Verstauchungen und elastische Binden. Da Kinderhaut viel schneller heilt als die von Erwachsenen, sind die Schrammen und Kratzer zumeist nicht nur schnell verheilt, sondern auch schnell wieder vergessen.

 


Schutz vor Sonne und Plagegeistern:

Umgekehrt benötigt die noch empfindliche Kinderhaut einen umso größeren Schutz vor schädlicher Sonnenstrahlung. Faustregel: Kleinkinder im Sommer grundsätzlich eincremen - auch wenn der Himmel morgens wolkenverhangen ist. Am besten für Kinder eignen sich Sonnencremes ohne chemische UV-Filter und Nanopartikel. Ein Käppi oder Sonnenhut kann zusätzlich nie schaden.

 

Unter Insektenstichen können Kleinkinder regelrecht leiden, weil sie die Hautirritationen nicht einordnen können. Deshalb unbedingt mit einem geeigneten Insektenschutzmittel Vorsorge treffen - und wenn es den kleinen Erdenbürger trotzdem erwischt hat mit einem kühlendem Gel Abhilfe schaffen.

 

Zecken europaweit im Vormarsch:

Besondere Umsicht ist geboten, wenn für die Outdoor-Aktivitäten mit Kleinkind, Touren ausgewählt werden, die in Gebiete führen, in denen Zecken vermehrt ihr Unwesen treiben. Die gefährlichen Blutsauger, die FSME und Borreliose übertragen können, sind europaweit im Vormarsch.

 

Wirksamen Schutz bieten Sprays und Lotionen mit dem Wirkstoff DEET - der jedoch in der Anwendung für Kinder höchst umstritten ist. Als Alternative bieten sich Sprays mit Citriodiol an, wie sie auf dem Online-Portal der Shop-Apotheke angeboten werden. Der Wirkstoff wird aus einer chinesischen Eukalyptusart extrahiert. Abends natürlich sicherheitshalber dennoch die Haut genau absuchen und wenn eine Zecke gefunden wird, so schnell wie möglich mit einer Zeckenzange oder -karte entfernen.

 


Durchfall: Flüssigkeitsverlust ausgleichen

Ungewohntes Essen oder - je nach Reiseziel - mangelnde Hygienestandards, vielfach kombiniert mit Hitze, können quälendem Durchfall Vorschub leisten. Da der kleine Körper von Kindern besonders schnell Flüssigkeit verliert, reichen Mitteln gegen Durchfall allein nicht aus. Elektrolyt-Lösungen, die aus fertig portionierten Pulverbeuteln hergestellt werden können, verhindern ein Austrocknen des Körpers und steigern schnell wieder das Wohlbefinden des Kindes.

 

Mittel gegen Erkältung und Fieber

Nicht weiter dramatisch, aber doch unangenehm, sind Erkältungen. Kinder-Nasentropfen beseitigen schnell die verstopfte Nase, leichte Fiebermedikamente können bei Bedarf zusätzlich eingesetzt werden. Ein Fieberthermometer gehört übrigens unbedingt in die Reise-Apotheke. Kinderhustensaft und eine Erkältungssalbe zum Einreiben (am besten mit Thymian und Myrte) lindern die leidigen Begleiterscheinungen der Erkältung. Gute und sanfte Erkältungshelfer hat auch hier die Shop-Apotheke im Repertoire.

 

Wichtig für alle Arzneien, die in die Reise-Apotheke gehören: unbedingt zuvor auf die Haltbarkeitsdaten und die Lagerungshinweise achten. Nur wenn alles in Ordnung ist, kann die Reise-Apotheke gegen die kleinen Widrigkeiten beim Outdoor-Erlebnis mit Kleinkind wirksam helfen. Wobei - am besten ist es natürlich, wenn sie unangetastet wieder mit nach Hause kommt.

 

In diesem Sinne: eine gute und gesunde Reise!



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Angela (Donnerstag, 05 September 2019 12:49)

    Liebe Melanie,

    ohne Reiseapotheke geht es mit Kind bei mir nirgendwohin! Und wenn ich das Notfallpack mit Pflaster und Wundspray mal bei einem Halbtagesausflug vergessen habe, brauche ich es garantiert. Der Wirkstoff gegen Zecken und Mücken heißt aber DEET nicht DEEF - das war bestimmt ein Tippfehler. Für kleine Kinder gibt es Mittel, die ihn in geringerer Konzentration enthalten.

    Liebe Grüße
    Angela

  • #2

    Kind im Gepäck (Mittwoch, 11 September 2019 10:27)

    Liebe Angela,

    ja, so ist das doch meist. Wenn man etwas vergisst, braucht man es ganz bestimmt. Danke für das aufmerksam machen auf den Tippfehler, denn verbessere ich sofort. Man selbst liest das ja immer richtig ;-) - leider!
    Na dann hoffe ich eure Notfallapotheke kommt nicht all zu oft in Einsatz und wünsche tolle Ausflüge und Reisen,

    Beste Grüße!

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

aFamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste