Premium Economy mit Kleinkind

Lohnt sich das viele Geld?

Bei einem Langstreckenflug stellt sich auch für Familien oft die Frage: soll mehr Geld für Sitze mit größerem Sitzabstand bezahlt werden? Diese Reiseklasse zwischen der normalen Economy und der Business Class heißt bei vielen Airlines Premium Economy. Bitte verwechselt dies nicht mit einfachen XL-, Best- oder Plussitzen von manchen Airlines. Diese Sitzvarianten bieten wirklich nur ein paar Zentimeter mehr an Platz. Die Premium-Class hingegen bietet noch weitere Vorzüge, wie einen Begrüßungsdrink, Essen auf Porzellangeschirr, Loungezugang-Möglichkeiten, mehr Gepäck usw.

 

Da sich natürlich gerade mit (Klein-) Kinder die Frage stellt, ob das mehr bezahlte Geld denn gut investiert ist, haben wir ein paar Fakten, Vor- und Nachteile der Premium Economy Class zusammengestellt. Diese sollen Euch helfen abzuwägen ob die Premium Economy etwas für Eure Familie ist oder eher nicht:

 

Die Fakten zur Premium Economy Class bei Lufthansa:

In Klammern die Vergleichsangaben zur normalen Economy Class.

  • Sitzabstand: ca. 97 cm (ca. 79 cm)
  • Sitzbreite: zw. 46 cm - 48 cm (ca. 45 cm)
  • Neigungswinkel Rückenlehne: 130 Grad (113 Grad)
  • Bildschirmgröße: 30,5 cm (23 cm) 
  • Freigepäckmenge: 2 x 23 kg (1 x 23 kg)
  • Mittelkonsole mit Steckdose und USB-Anschluss
  • Ausklappbare Fußstütze 
  • Doppelte Armlehnen
  • Amenity Kit

Meist ist die Premium Economy Class durch einen Vorhang oder gar durch eine Kabinenwand von der Economy Class abgetrennt. Dies sichert den Gästen noch mehr Privatsphäre und Ruhe.


Vorteile eines Premium Fluges:

  • gemütliches Platzangebot mit zusätzlichen Armlehnen und Fußstützen
  • besserer Service (mit Kleinkind nicht zu unterschätzen)
  • oftmals abgetrennt vom Rest des Fliegers
  • flexibles Essen möglich
  • mehr Gepäck erlaubt
  • Steckdose am Sitz (praktisch bei der Benutzung elektronischer Geräte)

Nachteile des Premium Fluges:

  • teils deutlich teurer
  • feste Sitzeinheit: die Armlehnen lassen sich nicht hochklappen (Gerade für Kleinkinder die während des Fluges an die Eltern gekuschelt schlafen wollen ist das ein großer Nachteil)
  • (keine Wertschätzung der Kinder für die besseren Annehmlichkeiten)

Persönliches Fazit der Premium-Class:

Auf einem Flug von über 10 Stunden wissen wir persönlich die Annehmlichkeiten der Premium-Klasse sehr zu schätzen. Das größere Raumangebot macht den Flug deutlich angenehmer und der bessere Service macht vieles entspannter. Es ist kein Problem das Essen auf später zu verschieben um erst dem Kind zu helfen. Auch ist es problemlos möglich jederzeit etwas für das Kind erwärmen zu lassen. Leider hatten wir da in der normalen Economy schon oft Probleme bspw. wenn direkt nach dem Start ein Fläschchen gebraucht wird waren die Flugbegleiterinnen - verständlicherweise - überlastet.

 

Allerdings ist es für uns sehr unpraktisch, dass die Doppel-Armlehne fest ist. Unser Kleiner kuschelt sich beim Schlafen gerne an uns und streckt sich aus. Das ist auf den Premium Sitzen definitiv nicht möglich. Selbst der Einsatz der Bedbox (als Sitzverlängerung) schafft ihm (3 Jahre) nicht genügend Raum zum angenehmen Schlafen. Bei Nachtflügen kommt die Premium Economy daher nicht für uns in Frage, sehr gerne aber bei Tag (bei entsprechend günstigem Angebot).



Ähnliche Blogposts zum Fliegen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste