Ungewöhnliche Must Do´s am Grand Canyon - mit Kind

Wow-Erlebnisse am Grand Canyon

Der Grand Canyon ist einer DER Nationalparks der USA. Nahezu jeder USA-Reisende möchte ihn mal gesehen haben. Leider entscheiden sich die meisten oftmals nur für Tagesausflüge dorthin. Wir hatten bei unserem ersten Grand Canyon-Besuch auch nicht allzu viel Zeit. Dabei sollte man den Grand Canyon - finden wir - unbedingt ausgiebig genießen, denn er ist noch so viel vielfältiger und hat noch so viel mehr zu bieten als er schon beim ersten Wow-Erlebnis zeigt.

 

Der Grand Canyon ist riesig und jeder Schritt bietet einem neue Ein- und Ausblick. Wir können nur raten: nehmt euch Zeit diese Momente zu genießen. Folgend fünf Tipps für die ganz besonderen Wow-Momente am Grand Canyon.

Das North Rim im Grand Canyon Nationalpark
Der Blick in den Grand Canyon vom Cape Royal am North Rim.

Eigene Aussichtspunkte - Viewpoints - suchen:

Klappert nicht einfach nur die offiziellen Viewpoints am South oder North Rim des Grand Canyons ab, sondern sucht euch eigene Aussichtspunkte. Die Viewpoints geben natürlich einen tollen Einblick in den riesigen Canyon, aber an den meisten Stellen – vor allem den bekanntesten Points - werdet ihr leider nie alleine sein. Deshalb: entfernt euch mal ein Stück von den Aussichtspunkten, lauft ein Stückchen auf den Wegen am Rim entlang oder haltet an einer Haltebucht wo keiner steht. Geniest den Canyon abseits der Menschenmassen in vollen Zügen!

 

Wandert am Rim oder im Grand Canyon:

Die Vielfältigkeit des Grand Canyon lernt man am besten bei Erkundungen zu Fuß kennen. Ihr müsst nicht gleich zum Colorado-River hinunter stapfen, nein, es gibt auch einfache Wege entlang des Rims bei welchen man den Grand Canyon besser kennen lernt.

 


Sucht Euch einen Felsen:

Ihr kennt die Bilder: eine Person sitzt auf einem einsamen Fels(vorsprung) vor den Tiefen des Grand Canyons. Macht es auch! Es gibt viele Felsen auf die man gefahrlos klettern kann und dennoch seine Ruhe hat. Es ist definitiv ein grandioses und einmaliges Erlebnis. Dabei könnt ihr die Weite und Einsamkeit am Grand Canyon wunderbar spüren. Ein unbeschreibliches Gefühl…

Erlebt einen Sonnenuntergang am Rim:

Ein Sonnenuntergang am Rim hat was – etwas Unbeschreibliches. Setzt euch dazu gerne wieder auf einen Felsen, geniest ein (kühles) Getränk und lasst es einfach wirken. Wenn die letzten Sonnenstrahlen den Rand des Grand Canyon kitzeln, dann werdet ihr euch irgendwie so winzig klein fühlen.

Am Abend: Schaut in die Luft - bestaunt den funkelnden Sternenhimmel!

Der Sternenhimmel über dem Grand Canyon ist genial. Die Ruhe, die Natur, die Dunkelheit, die Sterne. Wunderbar – mehr kann man da nicht sagen.

 

Das muss mit an den Grand Canyon:

  • Sonnenschutz/ -creme (auch im Winter ist die Sonneneinstrahlung hoch)
  • Pflaster und Verbandspaket (bei all den Steinen ist bei einem Sturz schnell mal eine Wunde da)
  • Kleidung für jedes Wetter (es ist wie im Gebirge: Wetterwechsel können sehr schnell gehen)
  • Trage/Buggy (bei kleineren Kindern ist es besser sie laufen noch nicht frei herum)
  • Nahrung (der nächste richtige Supermarkt ist weit entfernt! Ihr solltet alles für die Kleinen dabei haben)

Anmerkung: alle Punkte kann man problemlos mit Kind und ohne sich in Gefahr zu begeben oder Regeln des Nationalparks zu brechen durchführen.


Mehr von uns über die USA:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alice Christina (Sonntag, 12 August 2018 23:29)

    Oh wie toll - den Beitrag Speicher ich mir gleich mal ab :-) wir wollen nämlich 2019 oder 2020 eine Rundreise über die Westküste machen.

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von <a href="https://alicechristina.com" rel="nofollow">alicechristina.com</a>
    <a href="https://www.instagram.com/alicexchristina/" rel="nofollow"> Alice Christina  auf Instagram</a>

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste