Mit Baby/Kleinkind im Wohnmobil in den USA

Wohnmobil 1x1 mit Kleinkind

 

 

In den USA mit Wohnmobil und Baby / Kleinkind unterwegs - einfach eine perfekte Art um zu reisen. Nicht nur wir lieben es so unterwegs zu sein. 

Immer mehr Familien wollen auf diese Art durch die Vereinigten Staaten cruisen. Doch oftmals tauchen bei der Reiseplanung viele Fragezeichen auf. 

In unserem persönlichen Wohnmobil 1x1 für das Reisen mit Baby / Kleinkind möchten wir die wichtigsten Fragen beantworten. 

 

Im Wohnmobil:

Welche Wohnmobilgröße eignet sich mit Baby / Kleinkind?

Das muss jeder für sich wissen. Generell haben alle Wohnmobilgrößen ihre Vor- und Nachteile.

Die kleineren und mittleren Modelle bieten Platz für bis zu 5 Personen.  In den größeren Modellen können theoretisch 7 Personen Platz finden.  Bei den kleineren Modellen ist der Spritverbrauch etwas geringer und die Auswahl an Campingplätzen noch größer.  Wir schreiben bewusst "noch größer", da auch die Platzwahl mit großem Camper riesig ist. Es gibt jedoch Plätze die mit großem Camper nicht befahren werden können oder nur sehr wenige Stellplätze für große Wohnmobile anbieten. 

Unsere Erfahrung / Tipp:  Alles ist machbar. Je größer umso mehr Platz hat man natürlich und sobald das Kleinkind mobiler ist, ist ein größerer "Spielplatz" natürlich willkommen.  Am besten das Wohnmobil anhand der Preise und Reiseroute auswählen.

Wo schläft das Baby/Kleinkind im Wohnmobil?

Das kommt auf die Wohnmobilgröße an. Die kleineren Modelle bieten zwei Schlafplätze im hinteren Bereich, zwei über dem Fahrerraum (Alkoven) und einen im Essbereich (Dinette). Die großen haben einen geräumigen Schlafbereich hinten, der Alkoven, zwei Schlafplätze im Essbereich(Dinette) und einer auf der Sitzbank gegenüber.

Bei allen Modellen fällt der Alkoven für Baby / Kleinkind weg. Bei den kleineren Modellen kann bspw. die Dinette zum Schlafbereich umgewandelt und dann hierauf das Baby-Bett platziert werden.

Beim großen Modell kann das Baby-Bett auf der ausgeklappten Sitzbank gegenüber der Dinette platziert werden. Das ist deutlich schneller und einfacher erledigt als die Dinette selbst umzubauen.

Unsere Erfahrung / Tipp: Babys (bis etwa max. 6 Monate) können beim Cruise America-Modell C30 sogar hinten neben den Eltern schlafen.  Hier ist ein kleiner Absatz auf dem ein Kissen aus dem Dinette-Bereich platziert werden kann. Einfach überziehen und schon kann das Baby bei den Eltern schlafen. 

Ist die Mitnahme eines Reisebetts sinnvoll?

Ja, das Reisebett ist definitiv sinnvoller als zu versuchen dem Kleinkind mit Kartonagen oder ähnlichem einen abgegrenzten Bereich zu basteln.

Unsere Erfahrung / Tipp: So lang das Baby / Kleinkind noch nicht läuft, kann das Reisebett gut als "Laufstall" - auch im Freien - verwendet werden.

Kann das Wasser aus dem Frischwassertank für die Babynahrung verwendet werden?

Das Wasser aus dem Tank ist nicht dafür geeignet um beispielsweise Milchpulver aufzukochen. Darauf wird auch jeder Vermieter hinweisen. Das Wasser ist lediglich für das WC, zum Duschen, Zähneputzen oder abspülen geeignet.

Unsere Erfahrung / Tipp: Für alles andere sollte stilles Wasser verwendet werden. Am besten am ersten Tag einen oder gleich zwei 5-Liter Kanister Wasser kaufen.

Kann die Babynahrung auch ohne Stromanschluss warm gemacht werden? Und wo kann ich diese überhaupt erwärmen?

Am einfachsten und schnellsten erhitzt man mitgebrachte oder vor Ort gekaufte Babynahrung oder auch das Fläschchen in der Mikrowelle. Diese kann natürlich auch ohne Stromanschluss gestartet werden. Die Wohnmobile verfügen über einen Generator. Diesen kann man sogar während der Fahrt laufen lassen (bspw. auch, um Handys und Akkus aufzuladen).

Wo kann der Kinderwagen verstaut werden?

Bei den mittleren bis großen Wohnmobilen passt der Kinderwagen meist problemlos in den Stauraum. Bei den kleinen Modellen muss er im Innenraum verstaut werden.

Baby-Schale / Kinderautositz:

Kann ein Kindersitz gemietet werden?

Laut aktueller Mietbedingungen (Stand 02/2017)  bietet keiner der großen Vermieter (Cruise America, Road Bear, Britz, El Monte)  Kindersitze an. Beim Anbieter Apollo/Star RV sind allgemein keine Kleinkinder unter 2 Jahren erlaubt .

Am besten aber vorab direkt beim Vermietern informieren. Oftmals ändert sich dies auch wieder. 

Kann die Babyschale / der Kindersitz aus Deutschland verwendet werden?

Theoretisch ja. Der Vermieter wird Euch definitiv nicht daran hindern den Sitz zu verwenden. Ebenso gibt es auch sonst (beispielsweise bei einer Polizeikontrolle)  keine Probleme so lange das Baby / Kleinkind gesichert ist. Der deutsche Kindersitz wird von den Beamten normalerweise geduldet.

Rein rechtlich und versicherungstechnisch gesehen, dürfen allerdings nur Kindersitze verwendet werden, die auch in den USA vertrieben werden und dort genehmigt sind. Sprich der Transport mit deutschen Babyschalen / Kindersitzen erfolgt auf eigene Gefahr. Im Falle eines Unfalls wird die Lage schwierig. Man ist dann nicht versichert.

Unsere Erfahrung / Tipp: Wir haben beides bereits gemacht. Wer häufig in den USA unterwegs ist, dem raten wir auf alle Fälle dazu einen amerikanischen Sitz zu kaufen. Diese gibt es beispielsweise bei Walmart bereits recht günstig. Bei Road Bear kann man sich einen online gekauften Sitz auch direkt zur Anmietstation senden lassen

Bekommt man Hilfe bei der Befestigung der Babyschale / des Kindersitzes?

Nein! Die Angestellten sind aus versicherungstechnischen Gründen nicht dazu bevollmächtigt bei der Anbringung mit Hand an zu legen. Dies ist alleine die Sache des Mieters. Ob ein Sitz richtig angebracht ist wird auch nicht vom Vermieter oder den Angestellten kontrolliert.

Wie und wo befestige ich den Kindersitz?

Meist sind die Plätze für die Babyschale / den Kinder-Autositz auf der Rückbank am Essenstisch. Dazu muss oftmals jedoch der Tisch abgebaut werden, da die Babyschale beziehungsweise der Autositz sonst dort nicht passen. In den aller meisten Fälle sind hier nur Beckengurte vorhanden. Somit muss der Kindersitz mit Zwei-Punkt-Gurten zu sichern sein.

Mit einem so genannten "Tether Anchor" (Ankergurt)  können jedoch auch Dreipunkt-Sitze sicher befestigt werden. In mittlerweile den meisten Wohnmobilmodellen aller Vermieter befindet sich ein Sitzplatz auf der Rückbank an dem der Kindersitz mit Tether Anchor befestigt werden kann.

Auf den Vordersitzen dürfen keine Babyschalen / Kindersitze platziert werden.

In allen Truck-Campern und Camper-Vans gibt es auf der Rückbank die üblichen Drei-Punkt-Gurte.

Wie Kleinkinder gesichert müssen ist vom Bundesstaat abhängig.

Unsere Erfahrung / Tipp: Die amerikanischen Sitze sind natürlich für das Wohnmobil geeignet. Ebenso ein flugtauglicher deutscher Sitz, denn der lässt sich mit Beckengurt sichern.

Campingplatzwahl:

Gibt es Campingplätze für Familien?

Bei den privaten Anbietern gibt es sehr familienfreundliche Campingplätze. Diese sind dann mit großem Spielplatzbereich, Pool oder sonstigen Freizeitmöglichkeiten ausgestattet. Die allermeisten KOA-Plätze sind ebenfalls sehr kindgerecht mit Spiel- und Freizeitspaßmöglichkeiten ausgestattet. 

Unsere Erfahrung / Tipp: Babys / Kleinkinder brauchen noch keine Spielplätze oder ähnliches. Das Wohnmobil und der Campingplatz an sich sind "Spielwiese" genug. Die staatlichen Plätze (bspw. im Nationalpark oder National Forest) sind sehr viel naturverbundener und schöner. Diese gefallen uns persönlich viel besser.


Bitte beachten:

Dieses 1x1 gilt nur für Baby und Kleinkinder und beruht auf persönlichen Erfahrungswerten.

Wir können keine Gewähr geben, da sich die Regelungen der Anbieter hin und wieder verändern. Ebenso kommen jährlich neue Wohnmobilmodelle hinzu, diese können von den aktuellen uns bekannten Modellen abweichen. 

Dieser Text beruht auf den Erfahrungen aus 2015 /2016 und wurde gemäß der gültigen Regelungen für Anmietungen im Jahr 2016/2017 verfasst.

Habt Ihr noch weitere Fragen? Schreibt uns und wir versuchen diese zu klären!

 

Ähnliche Beiträge:


Gefällt´s?

Dann gerne teilen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Aennie (Dienstag, 06 Juni 2017 11:42)

    Toller Reisebericht,

    wir wollen im September mit dem C30 durch Kalifornien, da ist unsere Kleine auch ca. 6 Monate alt. Ich habe überall gesucht, was ich zwecks Schlafplatz und Babybett finde. Das hier ist der erste Beitrag, der wirklich weiter hilft! Danke dafür :)

  • #2

    Kind im Gepäck (Dienstag, 06 Juni 2017 13:54)

    Liebe Aennie,

    vielen Dank für das Lob! Das freut uns sehr :-D
    Das Problem war uns bekannt, daher haben wir kurzerhand mal dieses Spezial 1x1 geschrieben.

    Viele Grüße und eine schöne Reise!

  • #3

    Mel (Montag, 17 Juli 2017 22:22)

    Hallo
    Wir reisen mit Zwillingen (1 jahr&8 Monate zum reisezeitpunkt) und einem 3 3/4 Jahre alten Jungen.
    Eure bettkonstruktion neben dem großen Bett.... DAS ist wirklich sehr interessant. Klappt das auf beiden Seiten des Bettes?
    Lg mel

  • #4

    Kind im Gepäck (Dienstag, 18 Juli 2017 22:59)

    Hallo Mel,
    vielen Dank! Leider ist der "Vorbau" nur auf einer Seite, sprich nur da kann man eine "Matratze" drauf legen. Auf der anderen Seite geht das nicht. Aber in dem Alter passt das sowieso leider nicht mehr. Dafür sind die Kleinen dann schon zu groß! Am besten ist es wohl die Kleinen auf der Ausziehbank schlafen zu lassen, wen sie denn ruhige Schläfer sind. Beim WoMo müsst ihr immer daran denken, sobald ihr etwas schief steht, rutscht das wirklich ziemlich ;-) Man rutscht im Schlaf dann in die Richtung wo das Fahrzeug hängt. Also immer gut absichern, damit keiner rausplumst.
    Wenn noch Fragen sind, ich kann gerne Bilder schicken, dann einfach eine mail schreiben!
    Liebe Grüße
    Mel mit Samu&Rolf

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste