Übernachtungs-Check: Das Bubble-Hotel am Arenenberg

Ein Himmelbett für Mama

Die Bubble am Arenenberg oberhalb von Ermatingen und Salenbach-Mannenstein ist eine von aktuell insgesamt fünf Bubble im Thurgau. Sie gibt es seit 2017 und sie ist - wie nahezu alle Bubbles - von März bis Ende Oktober buchbar. Das Bubblehotel kostet ab 190,- CHF (Stand: 04/2018 etwa 160,- € ) für zwei Personen pro Nacht inklusive Frühstück und zwei Elektro-Fahrrädern.

 

Der Arenenberg ist ein sehr geschichtsträchtiger und wunderschöner Ort. Dort oben - mit grandiosem Blick über den Untersee, die Insel Reichenau und die Halbinsel Höri - verbrachte der letzte Kaiser Frankreichs, Napoleon III, seine Kindheitstage. Aus dem Schloss Arenenberg ist mittlerweile ein Museum geworden. Nebenan steht noch heute das einstige Landgut, welches bereits im Mittelalter von Thurgauer und Konstanzer Patriziern erbaut wurde. Heute ist es ein modernes Hotel mit Tagungs- und Seminarmöglichkeiten sowie einem Festsaal. Das gesamte Areal umfasst einen großzügigen Landschaftspark, diversen Gärten, Weinreben - mit vielen herrlichen Rundwegen. Ein verträumter Ort - mit einem umwerfenden Ausblick (sicherlich einem der beeindruckendsten am Untersee).

Blick von der schweizerischen Seite im Thurgau, dem Arenenberg, auf den Untersee des Bodensee.
Ausblick vom Schloss Arenenberg im Thurgau auf den Untersee.

Meine Erfahrung im Bubble:

Die Nacht:

Es ist mitten in der Nacht als sich meine Blase meldet (oh no!) und ich gezwungenermaßen aufstehen muss. Aber: es lohnt sich sowas von.

Was für ein Sternenhimmel über mir! Beim Einschlafen war es noch wolkig gewesen - von klarem Sternenhimmel keine Spur. Doch jetzt funkeln die Himmelskörper über mir. Genau so hatte ich mir das vorgestellt! Ich liege eine ganze Weile einfach nur da und schau das Himmelszelt an…

 

Der Morgen:

Geweckt werde ich durch das Zwitschern der Vögel im Baum über mir und das Geschnattere der Enten. Ich nehme meine Augenmaske ab und – wow! Welch traumhafter Ausblick. So wach bin ich selten nach dem ersten Augenöffnen. Dennoch könnte ich gefühlt noch ewig in meine Decke gekuschelt liegen bleiben und einfach auf den See starren.

Camping oder Glamping?

Definitiv ist die Bubble eher Glamping als Camping. Ein richtiges - super bequemes - Bett, ein beheizter und aufrecht begehbarer „großer“ Raum der dazu noch mit Hockern, Bistro- , und Nachttisch sowie mit batteriebetriebenen Lampen ausgestattet ist, ein privates Bad (wenn auch einige Meter entfernt) – das gibt es auf keinem (mir bekannten) Campingplatz. Dennoch hat die Bubble aber auch was vom Camping. "Weite" Wege zur Toilette/Waschgelegenheit, die Naturverbundenheit, die Frische am Morgen, wenn man die Bubble verlässt und vor allem das spezielle Feeling!

 

Toller Rundumblick auf den Bodensee von dem Bubble-Hotel am Arenenberg aus.
360 Grad Blick von der Bubble am Arenenberg - dem Himmelbett des Thurgaus - auf die Weinberge und den Bodensee.

Wohlfühlfaktor?

Jetzt fragt Ihr Euch: fühlt man sich in so einem durchsichtigen Ding wohl? Jeder kann einen da drin sehen, jeder kann reinstarren! Theoretisch ja, praktisch eher nein. Die Bubble liegt recht gut geschützt am Hang. Einfach reinstarren ohne direkt davor zu stehen ist unmöglich. Dennoch: es führt ein Weg ziemlich direkt an der Bubble vorbei von dem Menschen hineinschauen könnten. Man könnte also angestarrt werden. Allerdings dann, wenn Menschen hier vielleicht vorbeilaufen - also tagsüber -  ist man ja meist nicht in der Bubble. Ich habe nur eine Familie getroffen, die nachdem sie mich gesehen haben (!), zur Bubble gelaufen sind. Sie waren neugierig und wollten ein paar Informationen von mir haben. 

Da das Museum nur bis 17 Uhr und das Bistro bis 18 Uhr geöffnet haben ist die Wahrscheinlichkeit in der Bubble am Abend gestört zu werden eher minimal. Ich hatte in der Bubble kein komisches Gefühl. Ich habe mich in der Bubble kugelwohl gefühlt.

 

Die Bubble am Arenenberg, gut eingebettet am Hang zwischen Bäumen.
Die Bubble am Arenenberg, gut eingebettet am Hang zwischen Bäumen.

Bei Nacht funkeln die Sterne über einem. Blick nach oben aus der Bubble.
Der Himmelbett-Blick von der Bubble am Arenenberg im Thurgau.

Bildershow vom Bubble-Hotel:

Gut zu wissen!

Bevor Ihr Eure Auszeit in der Bubble geniest, wollt Ihr vielleicht noch ein paar Dinge wissen:

  • Wie kommt die Bubble in Form? Die Bubble bekommt ihre Form durch ständige Luftzufuhr-/Regulation. Daher ist es wichtig die Bubble immer zu schließen, da sonst die Luft entweicht. Bei einem Stromausfall springt ein Notstromaggregat ein.
  • Wo kann ich auf die Toilette oder mich frisch machen? Im, einige Meter von der Bubble entfernten, Hotel gibt es Toiletten. Man bekommt aber auch ein Doppelzimmer im 1. Stock des Hauses bereitgestellt in welchem man die Waschmöglichkeiten nutzen kann.
  • Wird es in der Nacht (im Frühjahr/Herbst) kalt? Die Temperatur im Inneren der Bubble ist regulierbar. Auch wenn es nachts draußen sehr frisch wird, wird es in der Bubble zwar kühler, aber Ihr müsst nicht frieren.
  • Wie dunkel wird es nachts? Es wird nicht finster in der Bubble. Durch die Lichter von überall her ist es sogar eher hell. Um den Ausblick zu genießen: wunderbar! Solltet ihr allerdings nur im wirklich Dunkeln schlafen können so nehmt eine Augenmaske mit. So könnt ihr noch gemütlich schlummern - auch während es draußen schon hell wird.
  • Habe ich Strom in der Bubble? Nein, es gibt keinen Strom. Die Lampen sind batteriebetrieben.
  • Was ist wenn es stürmt oder gewittert? Das Bubble-Erlebnis wird selbst bei einem Gewitter nicht gestört. Laut Beatrice Forster, Leiterin der Hotellerie am Arenenberg, kommen Leute sogar eigens hierfür her. Aber: wer in der Bubble nächtigt, der bekommt das bereits oben erwähnte Notfall-Zimmer bereitgestellt. Sollte man bei Gewittern lieber ein richtiges Zimmer bevorzugen, so kann man sich in diesem Hotelzimmer einquartieren.
  • Ist die Bubble sicher? Ja. Die Bubble ist abschließbar und mit einem Schloss gesichert.
  • Ist es in der Bubble total ruhig? Nein, durch die ständige Luftregulierung und Frischluftzufuhr erzeugt die Bubble ein leises Brumm-Geräusch. Es ähnelt ein wenig dem Geräusch im Flieger – nur eben viel leiser! Dennoch ist es da. Wer empfindlich ist sollte Ohrstöpsel einpacken.
Ein einmaliges Erlebnis: Übernachten in einer Bubble im schweizerischen Thurgau am Bodensee.


Offenlegung - Bloggerreise: Ich danke dem Thurgau Tourismus für die Übernahme der Übernachtung im Bubble-Hotel des BBZ Arenenberg. Alle weiteren Kosten welche auf dieser Reise entstanden sind wurden von mir selbst getragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Charnette (Dienstag, 24 April 2018 13:23)

    Liebe Mel,
    das ist ja ein tolles Erlebnis! Ich glaube, ich würde mich erst auch ein bisschen unbehaglich fühlen, aber ich glaube diese Aussicht, macht das ganz schnell wett.
    Das wäre definitiv was für meine Männer. Hat ja schon fast ein bisschen was von Baumhaus, nur mit noch mehr "Außenfeeling".
    Danke für den schönen Beitrag.
    LG
    Charnette von www.wiraufreise.de

  • #2

    Isabel (Dienstag, 24 April 2018 21:06)

    Genial!! Wollten wir vielleicht zeitnah auf Bali ausprobieren, bisher schreckt mich nur noch die nicht vorhandene Toilette ab �
    LG Isabel / Fräulein Kassandra

  • #3

    Kind im Gepäck (Dienstag, 24 April 2018 21:35)

    Auf Bali? Das ist bestimmt auch cool. Wäre das dann am Strand?! Das mit dem Klo geht schon ;-)

    Liebe Grüße und schon einmal viel Spaß!

  • #4

    Kind im Gepäck (Dienstag, 24 April 2018 21:39)

    Liebe Charnette,
    definitiv ist das auch etwas für Männer. Es wäre auch bequemer als ein reines Baumhaus ;-)
    Die Aussicht solltest aber auch Du Dir nicht entgehen lassen!
    Viele Grüße
    Mel

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste