Anzeige: Mit dem ADAC Auslandskrankenschutz weltweit unterwegs

Gut versichert - entspannt reisen

Sommerzeit, Ferienzeit, Reisezeit! Für die meisten Familien geht es nun ab in die Welt hinaus. Während die einen durch Europa reisen, zieht es die anderen - wie uns ja meist auch - nach Amerika, Afrika oder gar Australien. Und alle wollen wir eines: gemütlich Urlaub machen. Entspannt am Strand liegen, während die Kleinen Sandburgen bauen. Am Abend ein Gläschen Wein auf der Terrasse schlürfen, während das Kind glückselig im Bettchen schlummert. Oder lieber gemeinsam als Familie die Berge erklimmen und Schluchten durchqueren? Egal - Hauptsache Entspannung und eine gelungene Zeit miteinander, denn Urlaub soll die schönste Familienzeit im Jahr sein. 

 

Aber sagt: habt Ihr an einen Auslandskrankenschutz gedacht? Warum ich das frage - sicherlich könnt Ihr Euch noch an Texas erinnern?!

Texas mit - positiven - Folgen:

Im vergangenen Jahr war ich dem Kleinen alleine in Texas. Lange genug habe ich davon geschwärmt (und tue es noch immer). Nachdem die Anreise, unser 11-stündiger Flug zu zweit, so toll geklappt hatte, hatten wir uns wunderbar in dem wunderschönen Haus eingelebt.

Nach ein paar Tagen bekam der Zwerg einen starken Husten. Der wurde immer schlimmer und seine Augen begannen zu eitern. An einem Samstagmorgen war er total platt, schlief mir beim Spielen auf dem Fußboden ein. Soll ich jetzt hier am Wochenende zum Arzt? Ich hatte total Angst davor, doch was blieb mir anderes übrig. Eine Kopie unseres Auslandskrankenschutzes hatte ich in der Tasche. Zwar keine englischsprachige Versicherungsbestätigung, die gibt es aber vom ADAC. 

 

Jedenfalls ging es ab zum Urgent Family Care. Da wollte man nichts von mir, außer 60 Dollar vorab für die Behandlung. Nachdem die Ärztin eine Mittelohrentzündung bei dem kleinen Mann feststellte, uns noch zwei Medikamente verschrieb, waren wir innerhalb weniger Minuten wieder auf dem Rückweg. Zwei Tage später war der Zwerg wieder fit wie ein Turnschuh. Und Texas wurde zur allerbesten Mama-Sohn-Zeit überhaupt. 

 

Zwei Tage nach dem Arztbesuch konnten wir schon wieder die Gegend erkunden.
Zwei Tage nach dem Arztbesuch konnten wir schon wieder die Gegend erkunden.

Auf facebook habe ich in den vergangenen Wochen schon einige Hilferufe aus dem Sommerurlaub gelesen: "Unsere Kleine hat seit Tagen starken Durchfall, kann uns wer einen Arzt in Miami empfehlen" oder "Mein Sohn hat Fieber. Wir sind versichert, aber kann ich einfach zu irgendeinem Arzt?" Bei all diesen Fragen könnt Ihr, wenn Ihr den ADAC Auslandskrankenschutz habt, einfach die 24h-Hotline anrufen. Ihr erhaltet auch Unterstützung und Beratung durch ADAC Ärzte.

 

Wie kann ich mich versichern?

Sich beim ADAC für Eure Reisen versichern ist ganz einfach.
Sich beim ADAC für Eure Reisen versichern ist ganz einfach.

Eine Auslandskrankenversicherung ist schnell und unproblematisch auch wenige Tage vor Urlaubsbeginn abgeschlossen. Beachtet dabei, dass der Versicherungsbeginn vor dem Reisebeginn liegen muss. Beim ADAC gibt es drei unterschiedliche Tarife: Basis, Exklusiv und Premium.

 

Der Basis-Tarif ist für Mitglieder bereits ab 12,80€ für Einzelpersonen / 21,80€ für Familien erhältlich. Für Nicht-Mitglieder - ja, das geht auch! - gibt es diesen ab 13,90€ für Einzelpersonen / 23,90€ für Familien. Der Basis-Tarif deckt dabei die allerwichtigsten Dinge wie die ambulante ärztliche Behandlung, Zahnarztbesuche, Personen-Bergung und den Krankenrücktransport ab. Bei einer Krankenhausbehandlung wird sogar die Behandlung als Privatpatient übernommen.

 

Im Exklusiv-Tarif ist beispielsweise noch das Krankenhaus-Tagegeld und eine Kostenerstattung für bis zu 1000,- € für eine Begleitperson beim Verlegungstransport drin. Bei Premium gibt es eine Unfall- und Todesfall-Leistung, sowie eine Invaliditäts-Leistung nach einem Unfall. 


 Auf der ADAC Seite könnt Ihr ganz einfach Euren passenden Tarif auswählen. So geht´  s!

 

So einfach könnt Ihr Euren ADAC Auslandskrankenschutz beantragen.
So einfach könnt Ihr Euren ADAC Auslandskrankenschutz beantragen.

Krank? So geht´s unbeschwert weiter!

Wenn in Eurer Familie jemand im Urlaub krank wird, müsst ihr Euch wie gesagt überhaupt keine Gedanken machen. Ruft bei speziellen Fragen oder größeren Behandlungen entweder kurz die ADAC Hotline an und klärt das weitere Vorgehen ab, oder macht Euch direkt auf den Weg zum Arzt. Es soll Euch ja schnell wieder besser gehen. Wichtig ist lediglich, dass ihr die Belege und Rechnungen gut aufhebt, da ihr diese einreichen müsst, um die Kosten erstattet zu bekommen.

 

Die Erstattung geht ganz einfach mit einer "Schadenmeldung". Füllt den Bogen (siehe Bild rechts) aus, sendet ihn mit den Rechnungen an den ADAC und schon erhaltet Ihr Euer Geld zurück. Bei uns hat das super zügig geklappt. Kaum waren die Belege eingegangen, schon waren die Arzt- und Medikamentenkosten vollständig auf meinem Konto erstattet.

Mit der ADAC Schadenmeldung erhaltet Ihr Euer Geld zurück.
Mit der ADAC Schadenmeldung erhaltet Ihr Euer Geld zurück.

Entspannt mit dem Auslandskrankenschutz unterwegs:

Ich muss zugeben, ich habe mich zuvor nie großartig mit der Auslandskrankenversicherung beschäftigt. Man will ja nicht drüber nachdenken, dass jemand im Urlaub unerwartet erkrankt oder sich so verletzt, dass ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden muss. Ich kann es Euch nach unserer Erfahrung in Texas nur ans Herz legen, Euch einmal damit zu beschäftigen. Und wer das einmal getan hat, muss es theoretisch nie wieder. Denn ist die Reiseversicherung erst einmal abgeschlossen, verlängert sie sich automatisch, sofern nicht gekündigt wird. 

Gerade mit Kindern, die auf unterschiedliche Klimazonen manchmal empfindlicher reagieren, sich schnell mal verkühlen oder beim Spielen verletzen, ist es wichtig vorzusorgen. Seit Texas sind wir noch entspannter in der Welt unterwegs. Diese Sicherheit im Hintergrund möchten wir nicht mehr missen. Und so eine Auslandskrankenversicherung kostet ja auch so gut wie nichts. Vor allem im Vergleich zu den - sehr hohen - Arztkosten die sonst im Ausland entstehen können. 


Habt Ihr eine Reiseversicherung oder einen ADAC Auslandskrankenschutz und hat diese Euch schon mal geholfen?


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Travelsanne (Montag, 12 August 2019 19:43)

    Ihr Lieben,
    Mit Familie ist es extrem wichtig, auch im Ausland gut versichert zu sein. Wir mussten den Schutz auch schon in Italien in Anspruch nehmen. Zum Glück lief alles gut und problemlos.
    Viele Grüße,
    Sanne

  • #2

    Kind im Gepäck (Mittwoch, 14 August 2019 21:29)

    Liebe Sanne,
    vielen Dank für Eure Erfahrung! Ja, wir finden es auch sehr wichtig, da gerade mit kleinen Kids schnell was passiert und man manchmal das auch gar nicht richtig einschätzen kann.
    Viele Grüße und krankheits-freie Reise Euch

  • #3

    Anne (Mittwoch, 21 August 2019 13:14)

    Ich habe glaube ich seit 50 Jahren eine Versicherung und auch leider schon mehrfach gebraucht bspw. bei einem schweren Skiunfall, bei dem mich ein Skifahrer umfuhr und dann einfach weiterfuhr. Ich musste ins Krankenhaus. Hat aber alles immer wnderbar geklappt!
    Kann es nur empfehlen so eine Versicherung zu haben.
    Alles Gute!

  • #4

    Küstenmami (Samstag, 24 August 2019 10:20)

    So eine Versicherung ist echt wichtig, besonders für Familien mit kleinen Kindern!

  • #5

    Eliane (Samstag, 24 August 2019 12:45)

    Das macht bestimmt Sinn! Mein Freund war auch schon froh drum auf seiner Weltreise. Danke für die guten Tipps!

  • #6

    Ori (Samstag, 24 August 2019 17:35)

    Haben wir, zum Glück aber noch nie in Anspruch genommen!

  • #7

    Eva (Sonntag, 25 August 2019 14:17)

    So wichtig. Wir haben immer eine Versicherung, und haben die schon unglaublich oft in Anspruch genommen... Miriam hat sich mal den Arm gebrochen, hatte Typhus, ich hatte eine fiese Tropenkrankheit und einen gerissenen Meniskus in Peru - ich glaube unsere Krankenakte liest sich sehr abenteuerlich :-) Zum Glück immer mit Versicherung, sonst hätten wir oft ein Problem gehabt!

  • #8

    Kind im Gepäck (Montag, 26 August 2019 12:13)

    Hallo Eva,
    das hört sich wirklich abenteuerlich an. Ihr habt eine lange Krankenakte, aber umso besser, dass ihr vorgesorgt hattet. Gerade in Ländern wie Peru ist man doch froh drum auch abgesichert zu sein.
    Dann mal weiterhin gute Reise und wenig Krankheiten,
    Mel

  • #9

    Kind im Gepäck (Montag, 26 August 2019 12:15)

    Hallo Anne,
    das ist keine schöne Geschichte. Aber zum Glück hat alles geklappt und ich hoffe das kommt nie wieder vor!
    Viele Grüße
    Mel

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

aFamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste