Mit Baby/Kind in die USA reisen

 

Wer mit Baby oder Kinds in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen möchte, der sollte allerspätestens vier Wochen vor der Einreise mit den nötigen bürokratischen Vorbereitungen anfangen. Auf einen Blick sind folgende zwei Dinge nötig:

Reisepass

ESTA-Antrag

Der Reisepass für die Kinder:

Es gilt also zunächst für das Baby einen eigenen Reisepass (ePass) ausstellen zu lasen. Nein, keinen Kinderreisepass, sondern einen richtigen Reisepass wie ihn Erwachsene erhalten. Nur dieser wird bei der Einreise - ohne Visum - in die USA akzeptiert. Der Reisepass muss nämlich den maschinenlesbaren Chip enthalten und das Lichtbild den biometrischen Grundsätzen entsprechen. Bei einem wenige Monate alten Baby nicht die einfachste Aufgabe, aber ein erfahrener Hobby-Fotograf bekommt dies hin. Wir (mit fotografischer Erfahrung und der richtigen Kamera) haben es zu Hause selbst hinbekommen. Informationen und Tipps dazu gibt es hier.

In der Regel dauert die Beantragung des Reisepasses rund vier Wochen. Die Abwicklung erfolgt über die Bundesdruckerei. Natürlich geht es manchmal schneller, aber darauf sollte man sich nicht verlassen. Der Reisepass für Babys, Kleinkinder und Jugendliche ist nach Ausstellung sechs Jahre gültig. Er muss für die gesamte USA-Aufenthaltsdauer, einschließlich des Ausreisetages, gültig sein.   

 

Wer bereits für das Baby einen Kinderreisepass hat und mit diesem in die USA einreisen möchte, müsste ein Visum für das Baby beantragen. Wir raten: die Beantragung des Reisepasses.

 

Zusammengefasst, die aktuellen gültigen Ausweis-Dokumente zur Einreise deutscher Staatsangehöriger - also auch Babys - in die USA:

  • Reisepass
  • Kinderreisepass in Verbindung mit Visum
Reisepass für Babys zur Einreise in die USA
Nicht zu unterscheiden: rechts der Reisepass für das Baby, links der für die Eltern.

Der ESTA-Antrag für die Kleinen:

Neben dem Reisepass muss das Baby/Kind am Electronic System for Travel Authorization - dem ESTA-Verfahren - teilnehmen. Dies müssen seit dem 12. Januar 2009 alle Reisenden. Vor der geplanten Einreise in die USA gilt es sich zwingend via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ diese elektronische Einreiseerlaubnis einzuholen. Diese Einreiseerlaubnis gilt dann, wie bei den Erwachsenen, für beliebig viele Einreisen innerhalb des Zeitraums von zwei Jahren. Es wird empfohlen den Antrag mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen. Zumeist erhält man die Antwort innerhalb von 24 Stunden. Die Webseite mit dem elektronischen Antragsformular ist auch in deutscher Sprache verfügbar. 

 

Die ESTA-Beantragung kostet, auch für das Baby, 14,- US$. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte direkt auf der Beantragungsseite. Die Beantragung und Bezahlung kann auch über ein Reisebüro erfolgen. Vorsicht vor privaten Anbietern! Diese verlangen zusätzliche Gebühren. Dadurch wird der Antrag allerdings weder schneller noch anders bearbeitet. Daher nur über die offizielle oben genannte Seite der U.S. Customs and Border Protection den ESTA-Antrag ausfüllen!


Ausführlichere Informationen zu den US-Einreisebestimmungen und zum Visumverfahren gibt es auf der Website der US-Botschaft Berlin.

 

Wichtiges zum alleine mit Baby / Kind in die USA reisen:

Offiziell gibt es keine gesetzliche Regelung, wie beispielsweise das Vorlegen der internationalen Geburtsurkunde bei der Reise nach Südafrika, dennoch sollte eine Reise alleine mit Kind in die USA nicht unvorbereitet angetreten werden. Auch für Alleinreisende mit Kind gibt es Dokumente, welche sicherheitshalber mitgeführt werden sollten. Folgende Dokumente raten wir bei einer USA-Reise dabei zu haben:

  • Ein vom Partner ausgefülltes und unterschriebenes Dokument zur Berechtigung der alleinigen Reise mit Kind (auf der Seite des ADAC gibt es bspw. Vorlagen)
  • Kopie des Reisepasses vom Partner (wird zur Kontrolle der Unterschrift benötigt)
  • ggf. die Geburtsurkunde des Kindes

Hat man das alleinige Sorgerecht für ein Kind oder ist der Partner/in verstorben, so ist es sinnvoll folgende Formulare mitzuführen:

  • Bescheinigung der Sorgerechtsvollmacht
  • internationale Sterbeurkunde des Partners

Mit diesen Papiere sollte einer erfolgreichen Reise in die Vereinigte Staaten nichts mehr im Wege stehen.


 

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise gibt es auf der Seite des Auswärtigen Amts.

 

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste