Natur in und um St. Gallen und am Bodensee erleben

Spannende Familien-Erlebnisse

Wir lieben es in der Natur unterwegs zu sein. Im Kanton Sankt Gallen bieten sich hierfür zahlreiche Möglichkeiten an. Radfahren oder Skaten, Wandern und Spazieren entlang des Bodensees, über Brücken und durch Täler, durch malerische Weinberge, auf Bergen und über Wege mit grandiosen Ausblicken. Ein Aktivurlaub in der Ostschweiz lohnt sich also auf alle Fälle.

 

Wir haben uns dieses Mal jedoch den etwas bequemeren Varianten gewidmet. So könnt ihr die Natur in und um St. Gallen als Familie mit Kleinkind zu erkunden und kennen lernen. Unsere Tipps, wenn es mal nicht allzu sportlich werden soll haben wir hier zusammengefasst:

 


Wildpark Peter & Paul:

Steinböcke im Wildpark "Peter&Paul"

Die Geschichte des Wildparks:

Am 1. Mai 1892 eröffnete der Wildparks mit 32 Tieren. Die Intention war es, wieder Steinböcke in der Region auszusiedeln, denn diese waren in der Schweiz seit langem ausgerottet. Nachdem man 1906 die ersten aus Italien geschmuggelten Kitze erhielt und aufzog, konnten 1911 die ersten Steinböcke im Weisstannental im St. Galler Oberland ausgewildert werden. Bis 1936 kamen dann 30 weitere Kitze, größtenteils illegal aus Italien, in den Park. Die Aufzucht klappte erfolgreich und mittlerweile hat sich der Steinbock wieder in der Schweiz angesiedelt. 

 

In den vergangenen Jahren kamen immer mehr Gehege hinzu. Heute umfasst der Wildpark neben Steinböcken, Gämsen, Rot-, Sika- und Damhirschen, auch Wildschweine, Murmeltiere und jeweils ein Luchs- und Waldkatzengehege.

 


Unser Wildpark-Erlebnis:

"Peter & Paul" ist wunderbar abseits gelegen und dennoch sehr schnell und einfach zu erreichen. Die Ruhe im Park ist traumhaft und man erlebt einen tollen, kurzweiligen Ausflug mit der Familie. Durch die Lage auf dem Hügel hat man auch immer wieder traumhafte Ausblicke über die Stadt und die Natur. 

Uns hat es sehr gut gefallen, auch wenn sich Luchs, Waldkatze und die Murmelis vor unseren Augen lieber versteckt gehalten haben.

 

Unser Tipp: Nehmt ein Picknick mit und lasst euch an einer der ausreichend vorhandenen Sitzmöglichkeiten nieder. Genießt Essen, Trinken & Ausblick auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Fakten zum Wildpark:

Lage: Der Wildpark Peter & Paul liegt wunderschön unweit des Zentrums der Stadt St. Gallen auf einem Hügel 780 Meter über dem Meeresspiegel.

Anschrift: Kirchlistr.92, 9010 St. Gallen.

Anfahrt / Parken: Mit dem PKW kann man direkt vor den Wildpark fahren. Hier steht eine begrenzte Anzahl an kostenfreien Parkplätzen zur Verfügung.

Mit dem Bus (Linie 5 oder 9) fährt man ab dem Hauptbahnhof bis zur Haltestelle "Sonne". Von hier sind es noch etwa zehn Minuten zu Fuß zum Park.

Kosten: kostenlos. Der Eintritt ist frei. Hunde sind an der kurzen Leine erlaubt.

Öffnungszeiten: Der Wildpark ist durchgängig geöffnet.

Besuchsdauer: zwischen 1 bis 3 Stunden.

Kinderwagentauglich? Ja, die Wege sind kinderwagen- und rollstuhltauglich. 



Bodensee-Schifffahrt:

Wenn das Kanton schon an den Bodensee grenzt, so sollte man doch unbedingt auch diesen genießen. Das kann man am besten bei einer kleinen oder größeren gemütlichen Rundfahrt. Wir haben eine entspannte Halbtagestour bis Rheineck und wieder Retour unternommen.

Es ist auch möglich mit dem Schiff nach Lindau überzusetzen oder gar bis nach Meersburg zu fahren.

 

Unsere Route: Rorschach - Staad - Altenrhein - Rheineck - Altenrhein - Staad - Rorschach.

Unsere Schifffahrt:

Wir haben schon zahlreiche Schifffahrten auf dem Bodensee erlebt. Rund um Konstanz, Friedrichshafen und den Untersee sind wir bereits entlang geschippert. In diese Ecke, in den alten Rhein hinein, war es unser erster Ausflug. Was sollen wir sagen? Es war herrlich!

Während es die erste halbe Stunde über den See bis Altenrhein geht, fährt man ab da ganz gemütlich den idyllischen, ursprünglichen Rhein entlang: wunderbare Natur, Ruhe und schöne Ausblicke. Ein abwechslungsreiche Schifffahrt, die mit Kleinkind eventuell etwas lang werden kann, sich aber auch definitiv lohnt.

Auf dem Bodensee unterwegs - auch für Kinder ein Spaß.

Fakten zur Bodensee-Schifffahrt:

Anschrift (etwa): Hauptstr. 56, 9400 Rorschach, Schweiz.

Die Anlegestelle befindet sich neben dem Bahnhof und der Tourist Information.

Anfahrt / Parken: Bei der Anreise mit dem PKW ist bspw. der Parkplatz am Kurpark geeignet. Von hier sind es ca.8 Minuten zu Fuß. Wer ein Parkhaus bevorzugt ist bspw. in der Parkgarage Stadthof gut untergebracht. Von hier sind es keine 5 Minuten. Am Hafen direkt gibt es einen Parkplatz, allerdings mit einer Höchstparkdauer von nur 90 Minuten. 

Mit dem Thurbo / der S7 und S25 landet man bei Ausstieg "Rorschach Hafen" direkt neben der Anlegestelle.

Fahrzeiten: Die Schiffe fahren nahezu ganzjährig. Es gibt einen Sommer- und einen Winterfahrplan. Bitte hier informieren.

Kosten: 34 CHF für Erwachsene (ab 16), Kinder bis 6 Jahre frei. Kinder Können mit der Bodensee-Kinderfahrte zu 8,- CHF fahren. Es gibt weitere Ermäßigungen.

Dauer: 2,5 Stunden.


Wichtig: Bitte denkt daran Reisedokumente bei der Schifffahrt dabei zu haben. Vor allem wenn Ihr eine länderübergreifende Rundfahrt macht. Das gilt übrigens auch für Kinder unter sechs Jahren! Ihr benötigt für Babys und Kleinkinder bei einer Rundfahrt einen Reisepass.

Bodensee-Panorama vom Schiff.

Naturmuseum St. Gallen:

In seltenen Fällen kann, nein muss, man in der Stadt bleiben um die Natur zu erfahren und besser kennen zu lernen. Perfekt dafür geeignet ist das Naturmuseum. Besonders an Regentagen oder extrem heißen Tagen wie in diesem Sommer ist das Naturmuseum eine gute Idee. In dem Neubau gibt es auf einer Fläche von 2000 m² eine vielfältige Dauerausstellung, welche in sieben Themenbereiche gegliedert ist: Ein Haus mit Geschichte, Im Reich des Bären, Die Natur als Vorbild, Vom Bodensee zum Ringelspitz, Leben im Wandel, Verborgene Schätze, Energie und Rohstoffe. Außerdem gibt es über das Jahr über wechselnde Sonderausstellungen.

 

Unser Besuch im Naturmuseum:

Wir haben nicht viel erwartet... und wurden begeistert. Sehr schnell wurde uns klar: dieses Museum ist kein langweiliges Museum, sondern ein wahres Erlebnis für Klein und Groß. Die allermeisten Objekte sind hier nämlich nicht steril abgeschirmt, sondern das Konzept des Museums basiert auf einer offenen Gestaltung inklusive begehbaren Raumbildern. Nur speziell wertvolle Objekte sind hinter Glas geschützt. So ist das Museumserlebnis wirklich greifbar und rundum hautnah. Und einige Objekte sind tatsächlich zum Anfassen.

Tiere streicheln im Naturmuseum SG

Zugegeben, das macht es mit Kleinkind nicht immer leicht, denn es ist für die Kleinen schwer verständlich warum manche Exponate angefasst werden dürfen und andere nicht. Aber es gibt so viel zu erleben und entdecken, zum hören, sehen und fühlen, da ist ein Bär der nicht gestreichelt werden darf schnell wieder vergessen. Und etwas Greifbares findet sich meist schon an der nächsten Ecke.

Außerdem gibt es sogar lebendige Tiere in diesem Museum! Lasst Euch überraschen wo Ihr diese findet.

 

Unser Fazit: Die Kinder und auch Erwachsenen können im Museum wirklich wahnsinnig viel ausprobieren, malen, puzzeln, basteln, rätseln und erfahren - da vergeht die Zeit wie im Flug. Wir hätten mit dem Kleinen so viel Spaß im Museum nie erwartet und wenn er größer ist und noch etwas mehr versteht, kommen wir gerne noch einmal wieder.


Fakten zum Naturmuseum:

Lage: Das Naturmuseum liegt etwas außerhalb des Zentrums der Stadt St. Gallen in Richtung Waid (grob Rorschach). 

Anschrift: Rorschacher Str. 263, 9016 St. Gallen.

Anfahrt / Parken: Mit dem PKW kann man sich in der Umgebung einen Parkplatz suchen (schwierig). Am Wochenende ist es erlaubt kostenfrei auf den Parkplätzen der Firma Fisba AG zu parken. 

Praktischer ist die Anreise mit dem Bus (Linie 1). Dieser hält direkt schräg gegenüber des Naturmuseums. 

Kosten: 12 CHF,- Erwachsene ab 16 Jahren. Kinder sind kostenfrei. Freien Eintritt gibt es bspw. auch mit der Bodensee Erlebniskarte.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 - 17 Uhr. Mittwochs ist bis 20 Uhr geöffnet.

Besuchsdauer: zwischen 1 bis 2 Stunden.

Kinderwagentauglich? Nein. Kinderwagen sind im Museum nicht erlaubt. Am Eingang gibt es dafür Babytragen zum Ausleihen.



Restaurant-Empfehlungen:

Für die Unternehmungen möchten wir Euch sehr gerne noch zwei Restaurant-Empfehlungen für einen gelungenen Tag geben.

 

Bio Schloss-Hotel Wartegg:****

Anschrift:

Von Blarer Weg, 9404 Rorschacherberg

Bio-Schloss Hotel Wartegg
Die Terrasse des Schloss-Hotel Wartegg

Das Schloss-Hotel Wartegg ist auch ohne zu speisen einen Ausflug wert. Hoch oben trohnt es über Rorschach am Berg und bietet mit seinem riesigen Schloss-Garten und dem vielen umliegenden Grün einen Ort der Erholung, Entspannung und der Weite. Denn die Ausblicke von hier sind einfach traumhaft.

Wir sind keine Bio-Fanatiker, dennoch: der sorgfältige Umgang mit Speisen und der Natur gefällt uns und das Essen ist wirklich ein frischer Genuss. Viele Zutaten stammen natürlich aus dem eigenen Garten - ein Genuss.

Auch wenn es auf den ersten Anblick einen sehr erhabenen Anblick bietet, Kinder sind hier sehr gerne willkommen. Für Übernachtungsgäste gibt es sogar ein riesiges Spielzimmer.

 

Kurz-Fazit: Voller Genuss für alle Sinne.

 


Restaurant Guggeien-Höchst:

Anschrift:

Höchster Straße 67, 9016 St. Gallen

Das Panorama-Restaurant Guggeien ist wahrlich ein Panorama-Restaurant. Von der Terrasse und auch vom Restaurant aus bieten sich tolle Weitblicke bis zum Bodensee.

Wir haben uns aufgrund des wunderbaren Wetters natürlich nur im Außenbereich aufgehalten. Dieser ist wie ein Biergarten gestaltet - heißt hier Waldschenke - und ist wunderbar für Familien. Denn direkt daneben gibt es einen großen Spielbereich mit allem was das Herz der Kleinen höher schlagen lässt. Während Mama und Papa essen sind die Kids also bestens versorgt.

Die Speisekarte der Waldschenke ist bunt gemixt mit sommerfrischen Salaten, Schmackhaftem vom Grill und fruchtigen Kleinigkeiten. Es gibt auch Familienplatten bei denen alle satt werden.

 

Kurz-Fazit: Lecker & entspannt.

 

Großer Spielplatz beim Restaurant Guggeien.
Spaß für die Kinder beim Guggeien-Höchst.


Hinweis Pressereise / Offenlegung: Wir haben alle Aktivitäten im Rahmen unserer Pressereise nach St. Gallen unternommen und daher überall freien Eintritt erhalten.

Alle persönlichen Erfahrungen beruhen dennoch lediglich auf unsere eigenen Erfahrungen.


Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste