Hotel-Check: Säntispark in St. Gallen

Familienspaß und Ruhe genießen

Ein Überblick:

Das Hotel Säntispark öffnete bereits vor über 30 Jahren - im Jahr 1987 - seinen Gästen die Türen. Seitdem ist natürlich viel passiert. In mehreren Etappen wurde das Säntispark über die Jahre hinweg immer wieder erneuert und renoviert. Zuletzt fiel im August 2013 der Startschuss für den Bau des neuen, zweiten Gebäudekomplexes des Säntispark und gleichzeitig die aktuell letzte Modernisierung des bestehenden Hotels. Der neue Gebäudeteil ist übrigens der erste viergeschossige Hotel-Holzbau im Kanton St. Gallen. 

 

Das Hotel ist seit jeher Teil eines riesigen, 60 000 Quadratmeter großen, Freizeitkomplexes mit Bäderwelt, Saunalandschaft und Einkaufszentrum, sowie Spiel- und Sporthalle.  Die Gäste des 4*-Hotels Säntispark haben freien Eintritt in die großzügige Bade- und Saunalandschaft.

Die moderne, freundliche Eingangshalle mit Rezeption im Hotel Säntispark.
Die moderne, freundliche Eingangshalle mit Rezeption im Hotel Säntispark.

Die Zimmer / Zimmerausstattung:

Im Hotel Säntispark gibt es 136 Zimmer und Suiten auf zwei Gebäudekomplexe und vier Etagen verteilt. Fünf verschiedene Zimmerkategorien - Comfort, Lifestyle, Deluxe, sowie Junior und Comfort Suite - stehen den Gästen dabei zur Verfügung. Wir haben ein Lifestyle-Zimmer bewohnt. Dieses bietet neben einem modern-schlichten und stylischen Ambiente einen Balkon mit tollem Blick auf den Säntis. Und wer uns kennt weiß: wir lieben es draußen zu sitzen und zu genießen. 

 

Die Lifestyle-Zimmer sind 30m² groß und mit Sofa oder Bett-Sofa ausgestattet. Vor das Sofa passt auch ganz bequem ein Babybett für die Kleinsten. Die Comfort-Zimmer sind nur 2m² kleiner. Auch hier haben Familien mit Kleinkind ausreichend Platz.

 

Alle Zimmer sind mit individuell regulierbarer Klimaanlage, Safe, Minibar und IPTV mit Video-on-Demand ausgestattet. In den Suiten steht den Gästen noch eine Espresso-Maschine zur Verfügung.

Die Aussicht auf den Säntis vom Säntispark aus genießen.
Die Aussicht auf den Säntis vom Säntispark aus genießen.

Die Kinderfreundlichkeit:

Das gesamte Personal ist kinderfreundlich, aufmerksam und hilfsbereit was Jung und Alt angeht. Im Restaurant gibt es ausreichend Kinderstühle und spezielles Essen für die Kleinen. Außerdem gibt es Malsachen um die Wartezeit zu überbrücken.

 

Ein Highlight ist das Spielzimmer. Hier finden die Kleinen wirklich alles was das Kinderherz begehrt. Viele Bücher, süße Kuscheltiere, eine bunte mit Vorhängen abgetrennte Kuschelecke, Malsachen, kleine und große Puppen, verschiedenste Spiele, unterschiedliche Spielfiguren, eine Kinderküche und sogar einen Fernseher mit DVDs für die etwas größeren Kinder. Die können hier nach dem Essen auch ganz alleine miteinander spielen und Spaß haben. Da kann man sogar als Erwachsener fast wieder zum Kind werden.


Aufgrund seiner Lage und seiner vielseitigen Möglichkeiten ist das Säntispark aber kein reines Familienhotel. Ganz im Gegenteil: egal ob Sportler, Geschäftsleute, Paare oder Familien - hier sollen sich alle wohlfühlen und auf ihre Kosten kommen. Das scheint bei den vielen unterschiedlichen Präferenzen kaum möglich, doch im Säntispark gelingt dies wirklich wunderbar.

 

Ein Beispiel: obwohl beim Abendessen etwa an der Hälfte der Tische Kinder saßen war es erstaunlich ruhig. Kein Trubel, kein Geschrei - eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Wir waren darüber sehr positiv überrascht und angetan.

 

Das Essen:

Restaurant Schnabelweid:

Dieses Restaurant ist das Haupt-Restaurant in dem die Halbpension-Gäste das Frühstück und Abendessen einnehmen. Es gibt einen geräumigen, einladenden Innenbereich mit kleineren und größeren Tischgruppen und ausreichend Plätze um bei schönem Wetter draußen auf der Terrasse speisen zu können. Im Außenbereich sitzt man wunderbar ruhig im Grünen. Ein Mittagessen könnte im Restaurant übrigens von 11:30 bis 14 Uhr verzehrt werden.

Der moderne Innenbereich des Restaurants Schnabelweid.
Der moderne Innenbereich des Restaurants Schnabelweid.
Die Terrasse des Restaurants Schnabelweid.
Die Terrasse des Restaurants Schnabelweid.

Frühstück:

Morgens ist ein Buffet vor dem Innenbereich des Restaurants aufgebaut. Hier findet wirklich jeder etwas was ihm schmeckt: Wurst- und Käseplatten, verschiedene Brot-, Brötchen- und Croissantsorten, Müsli inklusive hausgemachtem Birchermüsli, eine bunte Joghurtauswahl, zahlreiche Marmeladen, Aufstriche und frische Früchte. Rührei, Würstchen und Speck sind ebenfalls vorbereitet, andere Wünsche an Ei-Gerichten, sowie Pancakes gibt es direkt aus der Küche neben dem Buffet.

 

Natürlich fehlen auch die glutenfreien Produkte nicht. Sie sind neben einer Frischobst-Pyramide und laktosefreiem Joghurt zu finden. 

Abendessen:

Die Gäste mit Halbpension erwartet am Abend ein Drei-Gänge-Menü. Hierbei kann zwischen drei Vorspeisen, drei Hauptgerichten und zwei Nachtisch-Variationen ausgewählt werden. Die Menü-Karte wechselt  täglich. Abendessen à la carte ist aber auch möglich. Die Gerichte sind schweizerisch und international.

 

Für die kleinen Gäste gibt es eine eigene gut gemischte Kinderkarte mit Fisch, Fleisch, Kartoffel- und Nudelprodukten.

 

Bei den Produkten achtet das Haus darauf diese aus der Region von lokalen Produzenten zu beziehen Dabei werden nachhaltig produzierende Lieferanten bevorzugt. Ein Blick auf die Speisekarte legt auch offen woher welche Fleisch- und Fischsorten bezogen werden.


Restaurant Uliveto:

Das kleinere Restaurant Uliveto ist die gourmetvolle Alternative zum Schnabelweid. Wie der Name schon erahnen lässt, lädt dieses Restaurant zu einem Streifzug durch Italiens Spezialitäten-Küche ein. Die Menü-Karte wechselt nicht täglich, sondern ist für eine Woche (Mo. bis So.) gültig. Das Restaurant Uliveto wird im Guide Michelin 2018 empfohlen.   

Die Bäderwelt:

Direkt neben dem Hotel befindet sich die vielfältige Badelandschaft des Säntispark. Ein erlebnisreicher und relaxter Aufenthalt ist hier für Klein und Groß garantiert, denn es bleiben keine Wünsche offen.

In der Kinderbadewelt gibt es für die Allerkleinsten und Kleinen eine nette Plansch-Ecke mit interaktiver Fischprojektion, verschiedenen Spielzeugen und einer kleinen Höhlen-Rutsche. Die etwas größeren Kinder können sich im Kinderpool mit schwimmenden Baumstämmen unter bunten Heidei-Himmel austoben. Auch hier inklusive Rutschenspaß: eine Breit- und eine Röhrenrutsche warten auf die Kleinen. Samu haben beide Bereiche bestens gefallen und einen ganzen Tag könnte man hier problemlos verweilen.

Für die größeren Kids ist die Rutschenwelt sicherlich das Highlight des Bades. Sieben total unterschiedliche Rutschen mit Namen wie Super-G, Sternenrausch, Säntis-Pipe oder Wirbelwind lassen die Kinderaugen leuchten.

Neben einem großzügigen Wellenbad, welches alle 20 Minuten mit Wellengang erfreut, gibt es einen großen Außenbereich. Im 32°Grad warmen Wasser kann hier ganzjährige frische Luft im warmen Nass genossen werden. Im Becken gibt es Sprudelliegen zum Relaxen und einen Wildbach / Strömungskanal um sich einfach mal Treiben zu lassen.

Noch wärmer ist es im Solebecken mit 34°Grad Wassertemperatur. In den Sprudelnischen, auf den Massagedüsen - ebenfalls mit einem Innen- und Außenbereich - kann man entspannen und genießen.

Der Innenbereich des Säntispark mit Wellenbad.
Der Innenbereich des Säntispark mit Wellenbad.
Der Außenbereich der Bäderwelt Säntispark am Abend.
Der Außenbereich der Bäderwelt Säntispark am Abend.

Der Bäderwelt angeschlossen ist der Wellnessbereich mit einem römisch-irischen Bad, einer Saunalandschaft (drei Saunen und ein Dampfbad) und Private-Spa. Zudem kann Mama sich vielleicht bei einer Massage entspannen, während die Kleinen mit Papa toben. Leider hatten wir selbst keine Zeit für den Wellnessbereich.

Die Lage:

Das Hotel Säntispark liegt in der Ortschaft Abtwil im Kanton St. Gallen. Der Ort hat knapp 5000 Einwohner und befindet sich unweit der Autobahn (A1) welche Sankt Gallen mit Winterthur und Zürich verbindet. Von Abtwil bzw. dem Säntispark gelangt man über die Autobahn innerhalb von gut zehn Minuten in das kulturelle Stadtzentrum von Sankt Gallen. 

 

Abtwil ist seit der Entstehung des Freizeit- und Sportzentrums Säntispark weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und ein beliebter Einkaufs- und Erholungsort. Es hat neben dem Erlebnisbad, den Freizeiteinrichtungen und dem Industriegebiet übrigens auch einen alten Dorfkern.

 

Der Flughafen Zürich ist rund 80 Kilometer entfernt. Die Fahrzeit mit dem Auto beträgt etwas eine Stunde. Es wird auch ein kostenpflichtiger Shuttle-Service vom Hotel angeboten.


Kilometer-, Fahrzeitangaben zu Ausflugszielen:

  • Sankt Gallen City: 8km, ca. 10 Minuten
  • Naturmuseum Sankt Gallen: 11km, ca. 11 Minuten
  • Wildpark Peter&Paul: 11km, ca. 15 Minuten
  • Bodensee (Rorschach Hafen): 20km, ca. 20 Minuten
  • Maestrani´s Chocolarium: 20km, ca. 18 Minuten
  • Säntis: 26km, ca. 35 Minuten

Gut zu wissen:

Für Familien:

  • Babybetten sind verfügbar
  • Milch und Nahrung wird gerne an der Bar erwärmt
  • Es gibt spezielle Familienangebote / Family Packages auf den Aufenthalt mit Kindern ausgelegt - auch für Alleinerziehende

Inklusivleistungen:

  • Wlan
  • Tägliches Mineralwasser auf dem Zimmer
  • Eintritt in die Säntispark-Bäderwelt (auch am An- und Abreisetag ganztägig)

Die Preise:

Erwachsene:

Comfort-Zimmer sind ab 210,- CHF für eine Übernachtung ohne Frühstück verfügbar. Mit Frühstück gibt es Doppelzimmer ab 240,- CHF (219,- CHF bei nicht-stornierbarer Rate). Die Einzelzimmerpreise starten bei 175,- CHF pro Nacht. 

Der Halbpension-Aufpreis beträgt 45,- CHF pro Person / Nacht.

 

Kinder:

Kinder von 0 bis sechs Jahren zahlen 25,- CHF pro Nacht im Zimmer der Eltern, egal ob nur mit Frühstück oder Halbpension gebucht wird. Für Babys und Kleinkinder bis zwei Jahre gibt es ein Babybett, für Kleinkinder ab drei  Jahren ein Zustellbett.

Kinder ab sieben bis 15 Jahre zahlen Kinder 40,- CHF für die Nacht mit Frühstück. Mit Halbpension kostet es für die sieben bis 15-Jährigen 67,- CHF. Die Preise gelten natürlich immer bei Übernachtung im elterlichen Zimmer.

 

Parken:

15,- CHF pro Tag auf dem Außen- oder Tiefgaragenstellplatz.

 


Unser Kurz-Fazit:

Uns hat es im Hotel Säntispark sehr gut gefallen. Die Preise sind zugegeben für einige - nicht-schweizerische - Familien sicherlich happig. Meine ganz persönliche Meinung ist zudem, dass für Babys (Kinder bis 2 Jahre) Gebühren nicht angebracht sind.

Unser Zimmer war ganz nach unserem Geschmack: modern, stylisch und dennoch mit dem gemütlichen "Etwas". Es war in einem guten Zustand und sauber. Besonders überrascht waren wir wie gesagt von der entspannten Atmosphäre im Hotel. Ein bunter Mix aus Sportlern, Geschäftsleuten und Familien. Und eben trotz zahlreicher Familien blieb es immer angenehm ruhig.

Für ein verlängertes Familienwochenende mit viel Spaß und Entspannung können wir den Säntispark definitiv empfehlen.


Offenlegung: Wir waren vom St.Gallen-Bodensee Tourismus aus im Hotel Säntispark während unserer Medienreise im Kanton St. Gallen untergebracht. Dies hat unsere Darstellung und Meinung über das Hotel jedoch in keinster Weise beeinflusst. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jenny (Donnerstag, 13 September 2018 16:44)

    Ein Hotel mit eigener Bäderwelt und so einem fantastischen Spielzimmer ist natürlich extrem kinderfreundlich. Ich hätte da Sorge, dass wir den ganzen Tag nur im Hotel verbringen ;-)

    LG
    Jenny

  • #2

    Kind im Gepäck (Freitag, 14 September 2018 08:47)

    Na wenn ihr nur übers verlängerte Wochenende bleibt ist sind zwei entspannte Tage in der Badewelt und im Spielzimmer doch auch mal nett ;-)
    Viele Grüße!

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste