Übernachtungs-Check: Eurocamp Safari-Zelt in Lauterbrunnen

Auf unvergesslicher Berg-Safari

Die Safari-Zelte von Eurocamp gibt es auf zahlreichen Campingplätzen in Europa. Wir haben das Safari-Zelt in Lauterbrunnen im Berner Oberland in der Schweiz getestet. Je nach Standort sind die Zelte von März/April/Mai bis September/Oktober/November buchbar und für bis zu fünf oder sechs Personen ausgelegt. Die Zelte haben eine Mindestgröße von 30m² und sind vereinzelt schon ab rund 300,- € für eine Woche zu mieten. Durchschnittlich liegt das Preisniveau bei etwa 700,- € bis 800,- € / Woche für eine Familie. 

 

Lauterbrunnen liegt umgeben von steilen Felswänden in einem wunderschönen Tal am Fuße des Jungfrau-Gletschers. Bekannt ist es für eine Vielzahl an Wasserfällen, die das Lauterbrunnen-Tal prägen: ganze 72 an der Zahl. Aber natürlich auch für das gewaltige und atemberaubende Felsmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau mit der gigantischen Gletscherlandschaft rund um den Großen Aletschgletscher. Dieses, das Schweizer Alpen - Gebiet Jungfrau-Aletsch, wurde 2007 übrigens zum UNESCO-Welterbe erklärt. 

Safari-Zelt am Fuße des Jungfrau-Gletschergebiets in Lauterbrunnen.
Das Eurocamp Safari-Zelt inmitten der Schweizer Bergwelt von Lauterbrunnen.

Unsere Erfahrung im Safari-Zelt:

Der Campingplatz/Standort:

Der Campingplatz "Camping Jungfrau" ist ganz nach unserem Geschmack: klein und inmitten der Natur. Die drei Safari - Zelte stehen auf dem kleineren Bereich des zweigeteilten Platzes. Sie liegen etwas erhöht und ganz am Rande. So ist das Safari - Erlebnis gewährt. Eine ruhige, etwas abgeschiedene Lage, ist den Safari - Zelten auf allen Campingplätzen gewährt. 

Die Safarizelte vor herrlicher Bergkulisse in Lauterbrunnen.

 

Der Abend/die Nacht:

Zwischen den Felsenwänden funkeln die Sterne hell leuchtend am Himmel. Es ist sehr ruhig. Nur das Plätschern der Wasserfälle und das rauschen des reisenden Bachs - die Weisse Lüsine - sind zu hören. Erst spät, als wir bereits im Bett liegen meldet sich der Uhu. Jede Nacht hören wir neben dem rauschenden Wasser seine Rufe. Ansonsten wunderbare Stille, nur die Natur und wir. 

 

Der Morgen/der Tag:

Am frühen Morgen wird es langsam hell im Zelt. Frische liegt in der Luft. Das muntere Zwitschern der Vögel lässt einen in den Tag starten. Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf das Zelt treffen wird es schnell wunderbar warm. Auf der Terrasse lässt sich der Vormittag wunderbar genießen. Dem Wasser, den Vögeln, den Kuhglocken lauschen - ein wahres Safari - Erlebnis.

Camping oder Glamping?

Zugegeben, echte Zelt-Camping-Fans werden bei einem richtigen Bett im Zelt sicherlich für Glamping plädieren. Wir finden dennoch, dass es sehr stark an richtiges Zelten herankommt. Denn die Naturverbundenheit ist hier groß. Nicht nur durch die Zeltwände und nicht vorhandenen (Ab-) Waschgelegenheiten ähnelt es stark dem Camping. Sondern vor allem durch das spezielle "Feeling".

Wenn man nachts die Kälte an der Nasenspitze spürt und die Uhu-Rufe laut und deutlich hört, wenn man am Morgen zerknäuelt und leicht verfroren zur Toilette eilt, wenn man am Abend in Dunkelheit in den Sternenhimmel starrt - das ist Camping und genau das hat man im Safari-Zelt.

So ist das Safari-Zelt ausgestattet:

Die Safari-Zelte sollen so viel Natur-Gefühl wie möglich vermitteln, allerdings nicht ohne auf einen gewissen Komfort zu verzichten. So beispielsweise durch die richtigen Betten mit Decken und Kopfkissen. Achtung: Bettwäsche ist nicht automatisch inkludiert, kann aber vorab dazu gemietet werden.

 

Das Safari-Zelt bietet einen großen Schlafbereich, welcher durch einen Vorhang in zwei Bereiche unterteilt werden kann. Des weiteren gibt es einen Ess-/Wohnbereich. Dieser beinhaltet eine kleine Küchenzeile mit Gasherd, Kühl- /Gefrierschrank und einen Esstisch. Die Küchenzeile ist voll ausgestattet mit allem was man benötigt: Töpfe, Geschirr, Besteck, Schüsseln usw. 

 

Einige Zelte (Standortabhängig) verfügen über eine Grillmöglichkeit und eine Elektroheizung. Zudem bieten alle Unterkünfte zwei Sonnenliegen aus Holz.

 

Hier könnt Ihr Euch mal reinklicken.


Gut zu wissen!

Bevor Ihr Euren Urlaub im Safari-Zelt geniest, wollt Ihr vielleicht noch ein paar Dinge wissen:

  • Gibt es eine Toilette im Safari-Zelt? Wo kann mich duschen? Die Zelte haben keinen Wasseranschluss. Toiletten und Duschen gibt es auf den Sanitäranlagen des Campingplatzes. 
  • Wo spüle ich das Geschirr? Das Geschirr wird ebenfalls auf den Sanitäranlagen des Campingplatzes bzw. den dazu ausgeschriebenen Spülen gewaschen. Hinweis: es werden kein Spülmittel und auch keine Geschirrtücher zur Verfügung gestellt. Bitte dies alles selbst mitbringen. 
  • Kann es in der Nacht kalt werden? Es ist ein Zelt. Es gibt also keine Wärmedämmung oder ähnliches. Es wird - je nach Jahreszeit und Lage - also sehr kühl werden und nahezu die Außentemperatur erreichen. Tagsüber heizt sich das Zelt im Gegenzug bei Hitze stark auf.  Bedenkt dies vor allem bei der Wahl des Schlafanzuges für die Kleinen.
  • Wie dunkel wird es nachts? Es dunkelt im Zelt in der Nacht recht gut ab. Ab dem Sonnenaufgang bzw. bis zum Sonnenuntergang ist es aber natürlich hell, da die Zeltwände lichtdurchlässig sind. Wer empfindlich ist sollte sich eine Schlafmaske mitnehmen. 
  • Habe ich Strom im Safari - Zelt? Ja. Es gibt ja auch Lampen und den Kühlschrank im Safari-Zelt. Beide laufen mit Strom. Somit können auch bspw. Handys oder Sonstiges geladen werden. 
  • Ist das Safari-Zelt sicher? Es ist nicht abschließbar, aber verfügt über einen kleinen Tresor. Hier können kleinere Wertgegenstände eingeschlossen werden.
Ein einmaliges Erlebnis: Übernachten in einer Bubble im schweizerischen Thurgau am Bodensee.


Offenlegung - Bloggerreise: Wir danken Eurocamp für die Übernahme der Übernachtungskosten (inkl. Anreise) im Safari-Zelt. Alle weiteren Kosten (Verpflegung, Ausflüge) welche auf dieser Reise entstanden sind wurden von uns selbst getragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

aFamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste