Selbstdarstellung bei facebook

wir sind die wichtigsten

 

Ich muss mich mal wieder beschweren. Dieses Mal über das Verhalten in Facebook-Gruppen und über einige Blogger.

Immer wieder bemerke ich wie Beiträge nicht richtig - wenn überhaupt - gelesen werden (es geht nicht um unsere eigenen Artikel.)

Trotzdem wird irgend eine Antwort darunter geklatscht, am besten natürlich "Eigenpromotion" mit Link zum Blog, auch wenn dieser in keiner Weise zur Frage passt. Diese Schnelllebigkeit, dieses "Wir sind die Tollsten!", das nervt echt, findet Ihr nicht auch?

 

Sorry, der Beitrag hat wenig mit Reisen an sich zu tun, aber muss einfach mal geschrieben werden ;-)

 

Yeah - ich bin der Beste!
Yeah - ich bin der Beste!

Auf Facebook gibt es jede Menge Gruppen, in denen man sich austauschen und vernetzen kann. Man kann Fragen stellen, Tipps geben oder einfach mal seine Meinung sagen. Viele versuchen zu helfen und aufzuklären und viele tauschen sich aus. Eigentlich also eine tolle Sache. Eigentlich.

 

Denn wie Ihr wisst, gibt es wie überall, auch in diesen Gruppen Regeln. Diese sollte sich eigentlich jeder vor Gruppenbeitritt anschauen. Es gibt beispielsweise Gruppen da dürfen Blogbeiträge gepostet werden, in anderen wiederum nicht. Bei einigen gibt es Sammelposts für Blogbeiträge und bei anderen darf zu einer Frage ein passender Blogbeitrag als Antwort gepostet werden. Auch sehr verständlich und gut. Eigentlich.

 

Aber wie überall gibt es schwarze Schafe. Einige Leute beachten diese Regeln schlicht weg nicht oder wollen sich gezielt darüber hinweg setzen. Die eigene Selbstdarstellung ist heutzutage anscheinend alles.

 

Mich nervt das immer öfter. Ich verstehe es einfach nicht wieso man sich nicht daran hält. Das aller Schlimmste finde ich mittlerweile jedoch wenn Beiträge nicht (richtig) gelesen werden und einfach eine Antwort, oftmals ein Verweis auf einen Blog, gegeben wird.

 

Ich habe mir jetzt einfach mal den Spaß gemacht und die unterschiedlichen Typen kategorisiert:

 

Der "Ich-les-den-ersten-Satz-Typ":

Es gibt Leute, die haben den Drang sich immer mitzuteilen. Sie möchten einfach eine Antwort auf alles  geben. Was geschrieben wurde oder was die Frage ist, interessiert sie nicht. Sie lesen einfach den ersten Satz und hauen dann eine Antwort raus. Egal ob diese passt oder nicht.

 

Beispiel (Das fand ich echt hart):

Eine Bloggerin wollte einen Gastartikel auf einem fremden Blog veröffentlichen. Es ging um das heikles Thema: Missbrauch in der Familie. So weit las allerdings kaum einer und jede Menge unsinnige, nicht passende Antworten folgten.

 

Leute, ganz ehrlich: lasst es einfach. Man kann mal etwas überlesen oder gedanklich abwesend sein - ja! Aber Hauptsache was drunter geschrieben bringt den Fragestellern oder dem Blogger beim Posten eines Artikels nicht weiter. Schlimm finde ich es vor allem, wenn eine Frage wirklich konkret gestellt wird und die Antwort von einem komplett anderen Thema handelt. Was soll das?!

Der "Wenn-alle-antworten, antworte-ich-auch-Typ":

Es kratzt schon an uns aller Ego, wenn eine Frage bereits von jemand anderem (gut und richtig) beantwortet wurde. Noch schlimmer ist natürlich, wenn die Frage bereits von x Leuten in etwa gleich schlecht beantwortet wurde. Da muss man seinen Senf natürlich noch dazu geben. Also haut der "Wenn-alle-antworten, antworte-ich-auch-Typ" noch einmal die gleiche unsinnige Antwort drunter. 

 

Beispiel:

Es wird nach der Erfahrung mit Fluggesellschaft xy und der Mitnahme eines Kindersitzes gefragt. Angesprochen fühlen sich alle die jemals mit xy geflogen sind oder etwas über die Gesellschaft gehört haben. Richtige Erfahrungen hat - wenn´s dumm läuft - kein einziger der antwortet! Eventuell postet noch der eine oder andere einen Link, weil da etwas über die Airline drinsteht (aber nichts über die Kindersitzmitnahme).

 

In Bloggerkreisen entspricht dies oftmals dem "Ich-poste-einfach-meinen-Blog-Typ." 


Der "Ich-poste-einfach-meinen-Blog-Typ":

Auch ein sehr häufig gesehenes Phänomen ist der "Ich-poste-einfach-meinen-Blog-Typ". Denn der haut unter die Fragen/Kommentare eigentlich immer seinen passenden Blogbeitrag. Das Lustige daran ist, dass in den Kommentaren bereits schon x weitere  Bloglinks zu finden sind. Fängt nämlich ein Blogger an einen Link zu einer Antwort zu posten, so folgen alles anderen Blogger sobald sie etwas zu diesem Thema bereits veröffentlicht haben unaufgefordert. Die Folge, Fragen sind oftmals schon Wochen oder gar Monate alt, aber wenn ein Blogger diese noch entdeckt und feststellt, dass sein Posting hier passend könnte, so haut er es noch darunter.

 

So manche Fragen oder Kommentare erhalten auf diese Weise fast mehr Blogpostings als ein dafür gedachter Sammelpost.

Der "Ich-halte-mich-nicht-an-die-Regeln-Typ":

Es ist doch leider immer so, dass einige Leute aus der Reihe tanzen oder sich absichtlich nicht an Regeln halt. Letzteres ist eine Unterstellung von mir, aber so kommt es mir leider bei ein paar Leuten mittlerweile vor. Schließlich sind es fast immer die selben die auffallen..

 

Es gibt wie gesagt Gruppen, da ist das Posten von Blogartikeln untersagt oder nur nach Aufforderung erlaubt. Leider ignorieren einige Leute dies generell. Sie setzen ihre Artikel dennoch in die Gruppe. Schwups, hauptsache die Eigenpromotion läuft! Ein paar werden es ja gesehen haben bis der Post vielleicht gelöscht wird....


Julie von "Die mit dem roten Lippenstift" hat das Ganze Gehabe in Bloggerkreisen übrigens in ihrem Beitrag "Likest du mich, dann like ich dich!" ebenfalls sehr toll, ehrlich und treffend beschrieben. DAS gefällt uns! Bin gespannt was ihr meint?

 

Mein Fazit und Wunsch:

Kommunikation und Interaktion unter Beiträgen und Blogposts ist definitiv schön und hilfreich. Auch Kritik schadet nie! Im Gegenteil, offene Worte ermöglichen einem oftmals eine neue Sichtweise. Aber sinnlose Kommentare oder die eigene Selbstdarstellung bringt niemand weiter.

 

Ich wünsche mir, dass ein wenig mehr auf sich gegenseitig geachtet wird und nicht nur schnell ein paar Buchstaben getippt werden. Wer sich nicht die Zeit nehmen möchte ein Posting oder Blogpost zu lesen, der muss dies ja nicht tun. Weder Fragestellern noch Bloggern ist dabei geholfen wenn ein paar überhaupt nicht passende Buchstaben unter einem Beitrag landen. Wer nur etwas loswerden will, sollte schnell das Word.doc öffnen und seinen Fingern freien Lauf lassen ;-)

 

Was sagt Ihr dazu? Nervt Euch das nicht auch? ? Was habt Ihr für Erfahrungen bisher gemacht?

 

Ähnliche Blogposts:


Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Alina (Montag, 20 März 2017 20:28)

    Hallo, ich finde Du hast den Beitrag sehr schön geschrieben und kann Dir da nur zu stimmen, viele Menschen nehmen sich leider kaum noch die Zeit etwas zu Ende zu lesen, oder überhaupt noch zu lesen. Manche schauen sich nur die Bilder an und fertig. Deine Blogger Typen Auflistung finde ich sehr witzig und gut gelungen ! Liebe Grüße Alina

  • #2

    Anita (Montag, 20 März 2017 21:16)

    Habe gerade heute Vormittag per Zufall den Blogpost von Julie gelesen. Der und auch deiner gefallen mir gut. Ich bin noch nicht so lange mit meinem Blog unterwegs. Und setze da auch auf Nachhaltigkeit. Hingegen gefallen mir Zusammenarbeiten mit anderen Bloggenden sehr, beispielsweise mit Blogparaden. Aber dafür muss dann ja auch auf beiden Seiten "gearbeitet" werden. Coole Idee, da schliesse ich mich Alina an, mit der Aufsplittung der Typen �.
    Lg
    Anita

  • #3

    Kind im Gepäck (Montag, 20 März 2017 22:27)

    Hallo Alina,
    vielen lieben Dank für dein Lob! Ich danke, auch für´s Lesen ;-)
    Wir senden ganz liebe Grüße zurück,
    Mel&Samu&Rolf

  • #4

    Kind im Gepäck (Montag, 20 März 2017 22:29)

    Hallo Anita,
    wir sind auch noch nicht so lange dabei und vielleicht ist es mir auch gerade deshalb aufgefallen. Ehrliche langfristige Zusammenarbeit zu finden ist glaube ich schwer, aber definitiv machbar. Klar, oftmals geht auch einige im Alltag unter, aber mit der Zeit bekommt man auch schnell ein Gefühl wer miteinander arbeitet und wer nur hinter Likes her ist.
    Bei den Typen gibt´s bestimmt noch einige mehr ;-)
    Liebe Grüße und schönen Abend von uns Dreien!

  • #5

    Avaganza (Montag, 20 März 2017 23:57)

    Hallo und schönen Abend,
    dein Artikel hat mich zum Schmunzeln gebracht - du beschreibst viele Dinge, die ich selbst auch schon gemerkt habe. Ich bin ja noch ziemlich neu in diesen Gruppen finde sie prinzipiell eine tolle Idee. Auch die Likes für Likes Geschichten würde ich nicht schlecht finden - aber ich habe sie offensichtlich falsch verstanden. Ich habe es als Möglichkeit gesehen, interessante Blogs kennen zu lernen, zu folgen und zu unterstützen. Aber irgendwie wird das nicht ernst genommen und wie du beschreibst ... es wird irgendwas geschrieben oder gar nichts. So macht das wenig Sinn ... Schade! Ich bin gespannt wie sich die verschiedenen Gruppen noch so entwickeln werden.

    Jedenfalls ein sehr teffender und guter Blogpost!
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Verena

  • #6

    Vani (Dienstag, 21 März 2017 08:18)

    Leider wahre Worte, das ist bei mir auch der Grund, Warum ich nur noch selten zum Thema Blog etwas frage. Da schicke ich lieber xmal google auf die Reise
    LG Vani
    http://test-elfen.de

  • #7

    Ilona (Dienstag, 21 März 2017 09:51)

    Der "Ich halte mich nicht an Regeln"-Typ hat noch eine besonders dreiste Unterart: die "ach so darf ich nicht? Lass das dennoch hier stehen. Macht ihr das halt weg, wenns euch stört"-Sorte.
    Das find ich unglaublich. Kann passieren, dass man mal die Gruppen verwechselt, dass man mal die Regeln nicht genau im Kopf oder gelesen hat. AAAAABER, wenn man darauf hingewiesen wird, sag ich: Upps, sorry. Und lösche meinen Beitrag. Und lass ihn nicht stehen und pushe ihn noch mit einem "Oh, das wusst ich nciht Kommentar". Vielleicht noch mit dem dreisten Nachtrag: Naja, könnt ihr dann ja löschen.

    LÖSCH ES DOCH SELBER, VERDAMMT NOCH MAL!!!!!!

    Ich freu mich über Links und Lesetipps, wenn es zu meiner Frage passt. Aber nicht jedes 0815-Reisetagebuch. z.B. hab ich mal rumgefragt zu guten, informativen Artikeln über eine Stadt, über die ich viel geschrieben habe. Ich habe ein paar gute Links bekommen, aber die meisten waren so 0815, dass sie keinerlei Mehrwert gaben. Oder einfach nur schrieben: Und dann waren wir noch einen Tag in XY. Ja, war ganz schön, aber mir war das zu voll. Nachdem wir den Dom gesehen haben, haben wir noch ein Eis gegessen und dann sind wir wieder weg.
    Jo, danke auch.

  • #8

    Kind im Gepäck (Dienstag, 21 März 2017 12:02)

    Liebe Verena,
    vielen lieben Dank für Dein Feedback.
    Ja, prinzipiell könnten die Likes4Lkes super sein, wenn man sich auch richtig nutzt. Leider ist das nicht immer der Fall. Ich habe dadurch auch schon viele tolle Blogs gefunden, die ich interessant finde und manchmal würde ich mir wünschen dass das von der anderen Seite auch so gesehen wird. Wird es leider nicht immer. Aber ein paar Ausnahmen gibt´s ja auch, deshalb habe ich noch nicht aufgegeben und mache auch immer mal wieder mit, weil es eben diese Ausnahmen gibt.
    Bin auch gespannt wie sich das entwickelt!
    Viele liebe Grüße und noch viele erfolgreiche Posts!
    Mel

  • #9

    Kind im Gepäck (Dienstag, 21 März 2017)

    Ja Vani, das ist wirklich schade. Hoffen wir mal es bessert sich wieder!
    Manchmal geschehen ja noch Wunder und oftmals nach einem großen "peng".
    Schöne Grüße und lieben Dank für Deinen Kommentar,
    Mel, Samu&Rolf

  • #10

    Kind im Gepäck (Mittwoch, 22 März 2017 14:37)

    Liebe Ilona,
    danke auch für dein ausführlichstes Feedback.
    Hoffen wir doch einfach mal das es sich bessert ;-) In letzter Zeit beklagen sich glaube ich auch immer mehr über diese Mentalität und vielleicht wachen einige auf.
    Lieben Gruß
    Mel&Samu&Rolf

  • #11

    carnam ilinga (Mittwoch, 22 März 2017 17:37)

    Oh ja...
    Ich begann 2003 mit dem Bloggen, damals war das noch undefiniertes Neuland. Jeder schrieb frei nach Schnauze, es hatte mehr Tagebuchcharakter und niemand dachte auch nur ansatzweise, dass man wie ein Dienstleister agieren sollte. Dementsprechend friedlich ging es zu und niemand hatte übermäßigen Geltungs- oder Mitteilungsdrang.
    Mir fehlt das inzwischen bei vielen Blogs. Alles wird ein Einheitsbrei, man liest so oft das Gleiche und die Individualität geht flöten. Dennoch will sich jeder so stark wie möglich profilieren. Viele Blogs und Blogger haben inzwischen eher den Charakter von TV-Werbung. Das ist so schade...

    Ganz liebe Grüße

  • #12

    Kind im Gepäck (Mittwoch, 22 März 2017 22:07)

    Das kann ich mir super vorstellen, dass 2003 noch alles anders war!
    Ich finde heute ist es alles andere als friedlich und jeder kämpft darum der Beste zu sein, anstatt, dass man zusammenhält, sich unterstützt und sinnvoll vernetzt. Es gibt nur ganz wenige die so drauf sind.
    Irgendwie ist es auch so, dass der Einheitsbrei teils gewünscht wird - den Eindruck habe ich. Ist wie immer, wenn du aus der Reihe tanzt wirst du erst einmal doof angeschaut.
    Ich finde das auch seeeehr schade.
    Liebsten Dank für deine Meinung!
    Es grüßt
    Mel vom Kind im Gepäck

Unsere Blogartikel erscheinen auch bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste