Tipps: Städtetrip mit Kleinkind

In 4 Schritten zum entspannten Städtetrip

Eine Städtereise mit Kleinkind ist nervig. Ein Städtetrip ist für Kinder langweilig. Eine entspannte Stadtbesichtigung mit Kindern ist unmöglich. Stimmt nicht! Definitiv ist die Erkundung einer Stadt mit kleinen Kindern anders als zu zweit, aber ein Familien-Städtetrip ist dennoch alles andere als unentspannt. Für uns sind diese Kurzausflüge oder Wochenendtrips mittlerweile relaxter als alles andere. Wir verraten Euch wie auch Ihr eine entspannte Städtereise mit Kleinkind erleben könnt. 

 

1. Die richtige Lage der Unterkunft:

Vor allem mit Kindern ist die Lage der Unterkunft essentiell. Während man als Pärchen gerne mal auf das Budget schaut und einige U-Bahn-Haltestellen bis zum Zentrum in Kauf nimmt, so kann das mit echt Kind nervig sein. Gerade wenn das System der öffentlichen Verkehrsmittel beispielsweise nicht unbedingt kinderwagentauglich ist, die Wege zur Haltestelle langwierig oder anstrengend sind. 

Wir suchen uns deshalb immer recht zentrale Unterkünfte aus, von denen wir fußläufig einiges entdecken können. Ein weiterer Vorteil bei kürzeren Wegen: Kleinkinder die mittags gerne eine Stunde im Bett verbringen, können dies sogar bei einem Städtetrip tun (ohne dass weite Wege in Kauf genommen werden müssen). In vielen Städten lassen sich gute Unterkünfte zu angenehmen Preisen finden. Dabei fahren wir mit Apartments wirklich immer recht gut. 

 

Affiliate Link: Wir bekommen wie Ihr 15 € für Eure Buchung gut geschrieben.


2. Keine Must-Do-Listen erstellen:

Jede Stadt hat ihre Highlights und die so genannten Must-Do´s. Ein Städtetrip wird jedoch deutlich entspannter wenn man sich nicht alle Must-Do´s notiert und womöglich noch Tagespläne erstellt was wann besichtigt werden soll. Das mag zu Zweit funktionieren, aber nicht mit Kind. Und dann ist die Enttäuschung groß, wenn es nicht so läuft. Also: befreit Euch davon!

Ganz so planlos wie wir (wir planen mittlerweile überhaupt nichts mehr im Voraus) müsst Ihr natürlich auch nicht an einen Städtetrip rangehen, aber haltet Euch nicht allzu sehr mit dem vermeintlich Wichtigsten einer Stadt auf. Erkundet die City entspannter (siehe Punkt 3).

 

3. Sich von der Stadt treiben lernen:

Macht das Sightseeing ganz entspannt. Eilt nicht wie in Punkt 2 genannt von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit, sondern bummelt doch einfach mal durch die Stadt. Ihr denkt Ihr verpasst dann etwas? Nein, auf keinen Fall! Ganz im Gegenteil, Ihr werdet noch viel mehr von der Stadt sehen und sie auch intensiver erleben. Denn oftmals findet man beim schlendern total nette Ecken - selbst in Großstädten - welche man gar nicht erwartet hätte. Und wenn Ihr auch mal Euer Kind / oder die Kinder entscheiden lasst wo es langgeht, dann werdet Ihr nochmals ganz andere interessante und spannende Plätzen kennen lernen. Und glaubt uns, die Highlights werden Euch ganz sicher auch auf diese Art und Weise nicht. Versucht es mal!

 

Auch mit Kleinkind kann man den Städtetrip bspw. durch Wiesbaden geniesen.
Gemütlich durch die Innenstadt von Wiesbaden schlendern.

4. Zeit als Familie genießen:

Ein Städtetrip ist dazu da um Neues zu erleben und zu entdecken, kurzum Sightseeing. Richtig. Eine Städtereise ist keine Erholung. Warum? Wie bereits erwähnt wird es deutlich entspannter wenn nicht nur von Must-Do zu Must-Do gehetzt wird. Seht doch den Kurztrip auch als Familienzeit - heut häufig genannte Quality Time - an. Ein Städtetrip kann auch sehr entspannend sein. 

Wir genießen die Zeit zu Dritt (oder auch mal nur zu zweit: Mama und Sohn) auf unseren Wochenendereisen sehr. Wir frühstücken gemütlich, gammeln auch mal länger im Bett, kuscheln uns zu Dritt zum Mittagsschlaf auf das Sofa oder haben Spaß beim einkaufen. Städtereisen sind bei uns mittlerweile äußerst entspannte Familienzeit. Geniest einfach Eure Zeit zusammen - egal bei was!

 

So könnt auch Ihr Euren Städtetrip mit Kleinkind geniesen!

Like it - pin it!



Unsere beliebtesten Städtetrips:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jenny (Dienstag, 17 April 2018 11:55)

    Weia, ich hab schon alles falsch gemacht - im Sommer will ich allein (!) mit drei Kids (!) nach Bremerhaven fahren und hab mir schon sooo viel vorgenommen... Da müssen sie halt durch, entspannen können sie nachher auf der 10-stündigen Heimfahrt ;-)

    LG
    Jenny

  • #2

    Kind im Gepäck (Dienstag, 17 April 2018 17:34)

    Na dann - kann ja alles nur noch gut laufen ;-) Ach, deine Kids werden das schon packen und wenn nicht, dann weißt ja wo du nochmal nachschauen kannst.

    Lieben Gruß von uns 3

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste