Mit Baby nach Kanada reisen

 

Wer mit Baby nach Kanada reisen möchte, der sollte spätestens einige Tage vor der Einreise mit den nötigen bürokratischen Vorbereitungen anfangen. Auf einen Blick sind folgende zwei Dinge (ggf. drei) nötig:

Kinder-Reisepass

eTA-Antrag

(Sorgerechtsnachweis/Einverständniserklärung)

 

Es gilt zunächst für das Baby einen eigenen Kinder-Reisepass ausstellen zu lassen. Dieser oder natürlich auch ein "richtiger" Reisepass wird bei der Einreise in Kanada akzeptiert. Der Kinder-Reisepass muss über den maschinenlesbaren Chip und ein biometrisches Passbild verfügen. Bei einem wenige Monate alten Baby ist dies zwar sicherlich nicht die einfachste Aufgabe. Ein erfahrener Fotograf bekommt dies aber hin. Wir (mit ein wenig fotografischer Erfahrung und der richtigen Kamera) haben es zu Hause sogar selbst hinbekommen. Mehr Informationen und Tipps dazu hier.

 

In der Regel dauert die Beantragung des Kinder-Reisepasses bis zu vier Wochen. Vor Urlaubsmonaten natürlich eher länger, sonst ist die Wartezeit oftmals auch deutlich kürzer. Der Kinder-Reisepass wird direkt von der örtlich zuständigen Behörde - dem Bürgerbüro - ausgestellt und ist nach Ausstellung sechs Jahre gültig. Bei der Einreise muss der Kinder-Reisepass für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein.

 

Kurz zusammengefasst die aktuellen gültigen Ausweis-Dokumente zur Einreise deutscher Staatsangehöriger - also auch Babys - in Kanada:

  • Reisepass
  • Kinder-Reisepass

Neben dem Kinder-Reisepass muss das Baby auch am eTA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) teilnehmen. Dieses Verfahren wurde im August 2015 eingeführt. Seit dem 15.03.2016 müssen daher deutsche Staatsangehörige im Vorfeld der Einreise zwingend eine elektronische Einreisegenehmigung einholen um auf dem Luftweg nach Kanada einreisen zu können. Für Einreisen auf dem Landweg ist dies nicht erforderlich. Die Beantragung der eTa erfolgt online über die Webseite der kanadischen Regierung. Die Formulare stehen hier allerdings nur in englischer und französischer Sprache zu Verfügung. Eine deutschsprachige Ausfüllhilfe gibt es unter http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf.

 

Im Zuge der elektronischen Beantragung ist eine Gebühr in Höhe von 7,- CA-$ zu entrichten. Die erteilte Einreisegenehmigung ist für beliebig viele Reise in einem Zeitraum von fünf Jahren gültig. Allerdings ist das eTA-Dokument an das jeweilige Reisedokument des Antragstellers gebunden. Wird also innerhalb des Gültigkeitszeitraums ein neuer Reisepass ausgestellt, muss das eTA-Verfahren erneut durchgeführt werden. Dies sollte gerade bei Babys und Kleinkindern beachtet werden, da der Pass hier eventuell schneller erneuert wird.

 

Bis zum 20.09.2016 können die kanadischen Behörden, sollte das eTA-Verfahren vergessen worden sein, noch im Rahmen der Übergangsregelung, die Einreise gewähren. Sich allerdings darauf zu verlassen wäre fahrlässig.  Gerade bei einer Reise mit Kleinkindern sind die kanadischen Behörden sehr aufmerksam. Vor allem Minderjährige die mit nur einem Elternteil oder einer dritten Person nach Kanada reisen werden oftmals unter die Lupe genommen. Die Reisenden müssen mit einer Befragung rechnen.  Es wird geraten in diesem Fall Nachweise über das Sorgerecht und/oder eine schriftliche Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mit deren Daten und Erreichbarkeit bereitzuhalten.

 

Alle aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise gibt es auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Unsere Blogartikel erscheinen auch bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste