Im Auto mit Baby

 

Mit gut einem halben Jahr - etwa um den 7. Monat - erleben die Babys noch einmal einen großen Entwicklungsschub. Danach ändert sich langsam aber sicher auch Babys Verhalten als Beifahrer. Mittlerweile schläft es nicht mehr so viel, ist länger wach, möchte sich bewegen (kann sich wahrscheinlich schon drehen) und wird immer aufmerksamer. Das Baby nimmt nun alles viel bewusster war, dadurch natürlich auch das Autofahren.

 

Ob es nun schwieriger wird mit Baby im Auto zu fahren oder einfacher, das kommt natürlich wieder einmal auf das Baby an. Den einen gefällt es spazieren gefahren zu werden, die anderen wiederum mögen es überhaupt nicht. Folgend ein paar Tipps um die Autoreise zu einem Familienvergnügen zu machen:

 

  • Zu Babys Schlafenszeit fahren

Das Baby ist nun in einem Alter wo es, wenn es wach ist, immer agiler wird. Folglich sitzt es meist nicht mehr gerne lang und festgezurrt im Autositz. Es möchte sich bewegen, was sehen und erleben. Daher ist es sehr praktisch die Fahrt so zu planen, dass das Baby müde ist und erst einmal im Auto schläft. Eine Nachtfahrt muss es bei einer beispielsweise vierstündigen Fahrt aber nicht gleich sein. Außerdem schlafen viele Babys auch im Alter von 8,9 oder 11 Monaten nicht wirklich lang tief und fest im Autositz.  Wer länger als sechs Stunden fahren will, dem empfehlen wir einen Zwischenstopp/eine Übernachtung.

 

  • Dem Baby Pausen gönnen 

Nach 2 bis 3 Stunden Fahrt wird das Baby - auch wenn es davon einen Großteil geschlafen hat - sich endlich ein wenig strecken wollen. Von daher gilt es wie bei den Kleinsten, dem Baby genügend Pausen zu gönnen, damit es mal wieder andere Positionen einnehmen kann. Rund 30 Minuten sollten hierfür eingeplant werden. Meist kann man die Pause gleich als Essenspause nutzen. Am besten eine Decke mitnehmen damit das Baby darauf dann etwas liegen und spielen kann.

 

  • Dem Baby Gesellschaft leisten

Wie eben erwähnt möchte das Baby nun während der Autofahrt etwas erleben. Nach einer gewissen Zeit wird es dem Kleinen wahrscheinlich so ganz alleine auf der Rückbank langweilig. Am besten ist es nicht abzuwarten, bis das Baby keine Lust mehr hat, sondern dem Kleinen schon vorher Gesellschaft leisten. Wenn Mama, Papa, Oma oder sonst wer daneben sitzt vergeht auch für das Baby die Reisezeit viel schneller.

 

  • Autositz wenn möglich auf dem Beifahrersitz platzieren

Der Platz hinter dem Beifahrer-Sitz gilt zwar statistisch als sicherster Platz, aber wer alleine mit Baby unterwegs ist dem raten wir in diesem Alter - wenn  möglich - den Baby-Autositz auf dem Beifahrersitz zu platzieren. So hat das Baby immer jemandem im Blick und ist wesentlich entspannter.

 

 

Und natürlich gilt auch bei den "kleinen Großen" noch:

  • Wichtig ist die richtige Kleiderwahl
  • lieber etwas mehr als zu wenig Zeit einzuplanen
  • und immer entspannt zu bleiben :-)

Unsere Blogartikel erscheinen auch bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste