Michael Berndt - über sein Buch und das Familienleben

Ein wahres Backpacker-Spezial

Warum ich das Buch eigentlich gleich wieder weglegen wollte:

Ich muss zugeben: anfangs war ich geschockt. Der Titel "100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche" deutet zwar schon an, dass es kein normales Reisebuch ist, dennoch hatte ich das SO nicht erwartet. Hier wird gefickt, da Eine flachgelegt, dort hat er Sex und eigentlich wird nur gebumst... (sorry, für diese Wortwahl, aber anders ist das Buch erst einmal nicht wieder zu geben). Puh, jedenfalls wird also andauernd ganz schön wild gevögelt und so habe ich nach einigen Seiten zwischenzeitlich mit dem Gedanken gespielt nicht weiter zu lesen.

 

Doch nebenher passierte auch einiges. Es gibt - wenn auch anfangs nur wenig - ein paar Szenen ohne Sex, Alkohol- oder Drogenexzesse. Und so habe ich mich durch gerungen und doch einfach mal weitergelesen.  Es hat sich gelohnt. Schließlich bekommt man doch noch spannende, lustige und verrückte Einblicke in die damalige Backpacker-Szene und auch Michaels damaliges Leben.

 

Dann kommen sie, die spannenden Stories...

Ich persönlich finde es total spannend wie Michael sich oftmals durchgeschlagen hat. Er hat oft die Nähe zu den Einheimischen gesucht. Wir selbst versuchen das auch oft, denn so lernt man ein Land und seine Leute einfach viel besser kennen. Nicht nur die Touri-Hot-Spots beim Reisen abklappern, sondern mitten rein ins Getümmel der Einheimischen! Im Buch findet man einige tolle Geschichten. Ich möchte aber an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Ich sage jedenfalls: Hut ab!

 

...und auch die Unverständlichen:

Dennoch: manchmal langt man sich aber auch einfach nur an den Kopf und fragt sich: echt Junge, war das dein ernst?!? Und das meine ich nun nicht bezüglich der vielen Sex-Szenen. Manches bleibt einem einfach ein Rätsel. Aber jeder ist eben anders.

 

Definitiv ein anderes Reise-Buch: 100 Länder, Frauche und Räusche.
Definitiv ein anderes Reise-Buch: 100 Länder, Frauche und Räusche.

Mein Fazit zum Buch:

Ich finde die Erfahrungen von Michael super. Manchmal bereue ich es ehrlich gesagt in jüngeren Jahren - oder sogar auch jetzt - nicht so spontan gewesen zu sein und mehr gewagt zu haben. Aber in jungen Jahren sind manche eben einfach verrückter und waghalsiger als andere. Als Mama und Ehefrau ist man dann ja sowieso etwas besonnener. Obwohl mich einige jetzt auch als verrückt bezeichnen.... 

Jedenfalls finde ich es wirklich gut was Michael gemacht hat. Solche Erlebnisse sind genial, man lernt so viel dabei und das kann einem keiner mehr nehmen! Also wer einmal ein etwas anderes Reisebuch lesen möchte, der ist mit diesem Buch definitiv gut bedient.

 

Kurz-Interview mit Michael Berndt:

Hallo Michael, ein um die Welt reisender, häufig betrunkener und keiner noch so kuriosen Droge abgeneigter Lebemann ist jetzt urplötzlich ein heimischer Familienvater mit normalem Job? Ernsthaft?

Ja es hört sich für Außenstehende vielleicht etwas absurd an, aber ich habe mich ausgetobt. Habe Drogen genommen, Partys gefeiert, Frauen verschiedenster Nationen geliebt aber irgendwas hat immer gefehlt. Ich habe Lisa kennengelernt, aber anders als andere Frauen, denn sie hatte bereits eine Tochter. Das war total neu für mich und gleichzeitig hatte ich Bammel vor der neuen Situation. Die letzte Reise hat mir aber gezeigt, dass DAS genau das ist, was mir gefehlt hat. Seit Ende 2016 ist unser gemeinsamer Sohn auf der Welt. Geliebt zu werden, gebraucht zu werden und den Kindern die Welt zu zeigen und zu erklären erfüllt mich total!

Vermisst Du nichts aus den Backpacking-Zeiten?

Als Backpacker heutzutage loszuziehen reizt mich gar nicht mehr. Die Welt und "Szene" ist voll von selbstdarstellerischen Möchtegern-Bloggern. Überall Selfiestangen und Laptops, um direkt Bilder und Videos im Social Media hochzuladen. Klar träumt man sich bei einem tristen Schmuddelwetter- Tag an einen Strand. Jetzt als Papa bin ich rund um die Uhr eingespannt, ich liebe es, aber auf den Reisen musste ich auf niemanden Rücksicht nehmen und lebte meinen Tag wie ich es wollte. Ok, manchmal wäre so ein Tag nicht schlecht :)

Bald heiratest du. Wohin geht die Hochzeitsreise? Welcher Ort wäre perfekt oder etwas Neues?

Ja Mitte Mai ist unser Tag. Hochzeitsreise wird erstmal warten müssen. Wir bauen nach wie vor an unserem Haus und wollen uns im Garten ein richtiges Paradies schaffen. Im Grunde ist es auch egal wohin wir verreisen werden, weil es so oder so schön wird. Vielleicht nach Indonesien, Italien oder für ein Wochenende nach Prag. Wir verreisen gern spontan und lassen uns treiben.

Als Familien-Reiseblog interessiert uns natürlich die Frage: wohin geht es in Familienurlaub?

Wir sind in der ersten Zeit immer an die Ostsee gefahren, nach Usedom. 4 Stunden Fahrt ist auch mit kleinen Kindern gut machbar. Seit 2017 verreisen wir jährlich einmal nach Österreich, um Freunde zu treffen und die Bergluft zu genießen. 2020 ist eine Frankreich- Niederlande Rundereise geplant inkl. Disneyland und Efteling-Park :) für längere Strecken oder gar Flüge müssen unsere zwei Wirbelwinde erst ein bisschen älter werden.

Buch-Autor und ehemaliger Backpacker Michael Berndt mit seinem Sohn.
Buch-Autor und ehemaliger Backpacker Michael Berndt mit seinem Sohn.

Weltreise als Familie – eine Option? Vielleicht sogar für das nächste Buch?

Weltreise als Familie - nein. Ist für uns keine Option. Wir möchten unseren Kindern viel ermöglichen und auch zeigen aber Sie sollen auch die Möglichkeit haben sich selbst zu entdecken. Wie ich damals. Entgegen meinem Lebensstil vor Lisa, wachsen unsere Kiddies mit festen Strukturen auf und brauchen auch ihr Zuhause und Oma und Opa. Wir merken das regelmäßig bei Kurzurlauben oder beim Sommerurlaub. Sie brauchen ihren Ort, ihr Zuhause um zur Ruhe zu kommen.

Neues Buch? Vielleicht. Vielleicht zum Reisen, vielleicht auch zum Thema Eltern sein. Derzeit mache ich Vorträge mit Geschichten die es nicht ins Buch geschafft haben. Das kommt sehr gut an. Vielleicht wird´  s noch ein Reisebuch ohne rock´  n´  roll. Mal schauen was die Zeit bringt.

 

Vielen Dank an Michael Berndt für die Zeit!


Information: Diese Rezension basiert auf freiwilliger, eigenständiger Basis. Wir haben das Buch weder zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen, noch den Auftrag bekommen etwas hierüber zu schreiben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste