Das Handgepäck für ein Kleinkind

Die kleine Handgepäck - Liste

Was sollen wir den Kleinen nur in das Flugzeug mitnehmen? Was muss und sollte mit? Wer zum ersten Mal eine Flugreise mit Kleinkind antritt fragt sich oftmals was man nur mitnehmen sollte, schließlich will man nicht zu viel mitnehmen, aber auch nichts vergessen. 

Was wir mitnehmen und was wir empfehlen würden, was ihr unbedingt im Handgepäck dabei haben solltet verraten wir hier.

Diese 8 Dinge sollten in das Handgepäck:

Wir reisen gerne mit leichtem Gepäck - auch Handgepäck - daher beschränken wir uns bei einer langen Flugreise nur auf das Nötigste. 

Tendenziell schleppt man auch hier vorsorglich gerne zu viel mit. Mit unseren Tipps habt ihr wirklich nur die wichtigsten Sachen dabei:

 

Windeln:

Definitiv solltet ihr bei Windelträgern einen entsprechenden Vorrat an Windeln im Handgepäck haben. Hier packen wir ausnahmsweise lieber zwei zu viel als zu wenig ein. Immerhin kann man die auch gleich am Ankunftsort verwenden ohne das Gepäck erst ausräumen zu müssen.

Feuchttücher & Tempos:

Selbst wenn das Kleinkind keine Windeln mehr benötigt, Feuchttücher sind immer eine gute Idee. Manche Essensreste im Gesicht lassen sich am Besten mit Feuchttüchern beseitigen. Ebenso sind Tempos zum Nasen-, Hände- und Mundputzen (und was man sonst noch alles neben und auf dem Sitz putzen muss) erforderlich.

Fieberthermometer & Medikamente:

Ein paar Medikamente solltet ihr immer parat haben. Etwas gegen Schmerzen (am besten Zäpfchen), Nasenspray oder Tropfen und ggf. noch etwas gegen Allergien. Wenn das Kind bereits auf ein Lebensmittel allergisch reagiert hat, ist es besser vorsichtshalber etwas zur Hand zu haben. Manchmal können nämlich auch die Flugbegleiter nicht genau sagen was im Essen drin ist. Da das Fieberthermometer nicht viel Platz wegnimmt haben wir dieses immer im Handgepäck dabei. Wer weiß, manchmal haben sich die Kleinen ja vorher schon etwas eingefangen und während des Fluges kommt es dann zum Vorschein. Sollte ein Kind auf dem Flug Fieber bekommen ist ein Zäpfchen vor der Landung angebracht.


Snacks:

Über den Wolken sind die Kleinen gerne hungriger als zu Hause. Packt ein paar Snacks ein und damit meine ich keine Süßigkeiten! Die gibt es oftmals sowieso im Flieger. Bei uns werden frische Apfel-, oder Birnenschnitze, Gurkenscheiben, Karotten oder was sich sonst noch gut als Snack eignet und vor allem nicht schmiert oder bröselt eingepackt. 

Ersatzkleidung:

Ersatzkleidung ist sehr wichtig, nicht nur weil sich die Kleinen vielleicht mal ein Wasser über den Pullover leeren, sondern weil auch die Temperatur sehr schwanken kann. Je nach Flugzeug, Flugauslastung und Sitzplatz kann es im Flieger ziemlich frisch oder auch heiß sein. Da ist es immer gut die entsprechende Kleidung parat zu haben. Packt also immer etwas zum Drüberziehen ein oder eben etwas was leicht ausgezogen werden kann.

Beschäftigungsmöglichkeiten:

Ich habe absichtlich nicht Spielzeug geschrieben, schließlich gibt es zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Nehmt etwas mit aber nicht zu viel. Wir packen meist zwei, drei Bücher/Hefte ein, vielleicht noch ein Auto und eben das Lieblingskuscheltier. Das war´  s! Sobald die Kleinen etwas größer sind (3+) ist das Bordprogramm meist interessant. Oftmals gibt es auch recht spannende Spielsachen im Flieger.

In diesem Bereich kennt Ihr Euer Kind am besten. Packt nur das Wichtigste ein, alles was nicht wirklich wichtig ist, wird im spannenden Flieger keine Beachtung bekommen.


Ähnliche Themen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    https://berlinerininfrankreich.de/ (Dienstag, 06 November 2018 09:20)

    Ich bereite gerade eine Fernreise vor. Der Beitrag ist dabei wirklich hilfreich. Danke für die Inspiration!

    Viele Grüße aus Paris
    Feli

  • #2

    Kind im Gepäck (Freitag, 09 November 2018 10:22)

    Das freut uns!

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste