Pleiten, Pech und Pannen auf Mallorca

im falschen Flieger

Heute erzählt Naninkas Travel Spots...

Naninka bloggt seit Sommer 2010. Anfangs nur für ihre Freunde. Doch dann ist sie nach und nach auf andere Reiseblogs aufmerksam geworden, hat ihren Stil verändert und aus den anfänglichen kleinen "Spots" für Freunde (daher auch der Blog-Name Naninkas Travel Spots) wurden längere Artikel für alle. Sie schreibt ausschließlich über Reisen, egal ob über einen Backpackertrip durch Bali oder ein Roadtrip durch die USA, ein Wanderurlaub in Österreich oder Sonne genießen auf Malta. Gerne berichtet sie über das Tauchen, Wandern und Groundhopping.

 

Einer ihrer peinlichsten Erlebnisse beim Reisen passierte Ihr auf Deutschlands Lieblingsinsel Mallorca. Heue erzählt Naninka erstmals öffentlich davon.

Deine Pannen-Geschichte ist am Flughafen passiert. Erzähl uns an welchem und was du vor hattest?

Ich habe meinen Bruder auf Mallorca besucht. Er hat dort gut zwei Jahre gewohnt und in einem Hotel gearbeitet. Als ich bereits auf Mallorca war besuchte uns spontan noch eine Freundin via Flugzeug. Diese wollte dann mit mir zusammen zurück nach Deutschland fliegen und ich sagte ihr meinen Rückflugtag, beziehungsweise den Tag von dem ich dachte, dass ich zurück fliegen würde.

Der Tag von dem du dachtest, dass du zurück fliegst!? Klär uns bitte auf!

An besagtem Tag fuhr mein Bruder uns dann zum Flughafen in Palma de Mallorca. Wir waren schon relativ knapp dran, aber die Schlange war nur sehr kurz. Ich hatte zu dem Zeitpunkt nie irgendwelche Bestätigungen dabei, ein Ausweis hat immer genügt, aber dieses Mal fand man meinen Namen nicht. Da ich einen Umlaut im Nachnamen habe bin ich die seltsamsten Schreibweisen gewohnt, mir kam bisher also nichts komisch vor. Die Zeit wurde immer knapper, es war bereits fast Boarding-Zeit und das Personal telefonierte hin und her und konnte mir auch keine Auskunft geben, woran das Problem lag. Man hatte meinen Namen, aber keinen Flug. Ich war natürlich felsenfest davon überzeugt, dass ich zum richtigen Moment da am Schalter stehe. Da ich ja in Begleitung war und dort alles in Ordnung war. Das überzeugte anscheinend auch die Mitarbeiter. Am Ende nahmen sie mich mit in den Flieger.


Aber du warst gar nicht auf den Flieger gebucht?

Richtig, dass ich einen Tag zu früh am Flughafen stand bemerkte ich erst Wochen später durch Zufall, weil ich beim Löschen meiner Mails auch die Mail mit der Flugbestätigung angezeigt bekam. Da sah ich dann, dass ich einen Tag zu früh im Flieger gewesen war. 

 

Als ich meinen Fehler ein paar Wochen später bemerkt hatte, war mir das so peinlich dass ich auch Niemandem davon erzählt habe. Erst Jahre später hab ich die Geschichte zum ersten Mal eng Vertrauten erzählt. Und jetzt zum ersten Mal öffentlich.

 

Und die Airline hat das nicht bemerkt?

Anscheinend zum Glück nicht. Und sie wissen es wohl bis heute nicht, dass ich am falschen Tag da war.  

 

Seitdem schaust du immer zwei Mal auf die Buchungsbestätigung, damit du nicht wieder am falschen Tag auf dem Flughafen stehst, oder?

Ehrlich gesagt nicht. Ich hab die Daten eigentlich immer im Kopf, selbst wenn ich bei einem im Vorfeld geplanten Roadtrip mehrere Hotels oder Etappen habe. Zudem nutze ich heute für alles das Apple Wallet und habe die Daten auf den ersten Blick am Smartphone griffbereit, falls es doch mal nötig sein sollte. Allerdings schaue ich im Normalfall nur nach der Uhrzeit. Ich kann mir auch nicht erklären, wieso es bei diesem einen Mal falsch war, zumal ich ja eigentlich noch einen Tag länger hätte bleiben können.

Mehr zu "Naninkas Travel Spots" in den Sozialen Medien findet Ihr hier:

Da wir uns ab nächster Woche in Südafrika befinden wird die Pleiten, Pech und Pannen-Serie leider vorerst ausgesetzt.

Sehr wahrscheinlich haben wir - wenn wir Internet haben - ganz viel von dort zu berichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste