Winterurlaub mit Kleinkind

Ideen für den Winter-Urlaub mit Kleinkind

Der Winter ist da! Wir haben bereits zwei Urlaube im Schnee mit unserem Zwerg erlebt. Beim ersten Mal ging es zum Skifahren. Da haben wir einfach Oma mitgenommen, welche sich halbtags um den Kleinen kümmerte. Beim zweiten Mal war es eher eine Entspannungsreise: ohne Oma und auch ohne Skier. Da waren zahlreiche Schneespaziergänge und Rodeln angesagt. Wir waren baden und haben die Gegend erkundet.

 

Ihr merkt schon: mit Kleinkind ist so ein Winterurlaub in den Bergen natürlich anders als zu zweit oder wenn alle Familienmitglieder bereits Skifahren können. Genau deshalb wollen wir Euch aufzeigen, warum ein Winter-Urlaub nicht nur ein Ski-Urlaub sein muss.

 

Darum ist Winterurlaub mit Kleinkind nicht einseitig und langweilig!

Spazieren, baden, wellnessen, die Umgebung erkunden - das macht Spaß und ist schön, aber dazu braucht es keinen Winter, oder? Das stimmt. Warum also dafür in den Winterurlaub fahren? Wäre es nicht einfacher sich einen Babysitter zu engagieren und zu zweit die Skipisten zu genießen, oder eben gleich ein entsprechendes Hotel mit Kinderbetreuung zu nehmen? Vielleicht wäre es das. Aber wollt ihr das wirklich? Es ist doch ein Familienurlaub!

 

Gerade im Winter, im Schnee, lässt sich so viel gemeinsam als Familie erleben. Es gibt etliche abwechslungsreiche und spannende Winter-AKtivitäte, die den Urlaub zu etwas ganz Speziellem machen. Manche Unternehmungen stellen vielleicht sogar alle Familienmitglieder vor neue Herausforderungen und das kann allen richtig viel Spaß machen. Von Langeweile und Eintönigkeit also weit und breit keine Spur.

 


Was tun im Winterurlaub mit Kleinkind?

Es gibt zahlreiche Regionen im gesamten Alpenraum die bieten wirklich eine Menge abwechslungsreicher und spannender Aktivitäten im Winter. Meist sogar so viel, dass man wirklich jeden Tag etwas Neues erleben kann. Und neben den ganz klassischen Dingen wie im Schnee spazieren und spielen, rodeln oder ein tolles Familien-Schwimmbad besuchen, haben wir Euch noch folgende Liste mit coolen Ideen:

  • Macht einen Ausflug mit einer Pferdekutsche: was gibt es gemütlicheres als in einer mollig warmen Decke eingemummelt in einem Pferdekutschenschlitten zu sitzen und sich durch eine tief verschneite, wunderschöne Winterlandschaft fahren zu lassen.
  • Macht eine Fackelwanderung: viele Orte - und sogar Hotels - bieten in den Wintermonaten regelmäßig abendliche Streifgänge mit Fackeln an. Dabei erlebt man den Ort auf eine ganz andere Art und Weise. Und wenn keine offizielle Fackel-Wanderung angeboten wird, einfach selbst ein paar Fackeln kaufen und in der frühen Dunkelheit die Umgebung erkunden.
  • Besucht einen Wild-Park: Wildparks sind auch im Winter geöffnet und sehr nett. Beobachtet was die Tiere im Schnee so machen. Vielleicht graben Sie ja etwas aus oder welzen sich in der weißen Pracht?!
  • Werft den Grill an: Grillen? Wieso denn nicht?! Macht ein schönes Feuer und legt ein paar Würste oder Gemüsespiese auf den Grill. So ein Freiluft-Essen mit heißen Getränken ist eine tolle Sache für Große und Klein.
  • Weitere Ideen: Iglu bauen (Übernachten), Pistenraupe (mit-)fahren, Nacht-Rodeln, uvw.

Wohin nur im Winter?

Es gibt eine Vielzahl von tollen Winterregionen. Besonders schneesicher und attraktiv ist natürlich der gesamte Alpenraum. Tiefverschneite Berge, gefrorene Seen, eine herrliche Winter-Landschaft - was will man mehr? Die ultimative Region zu finden ist sicherlich schwer, da die Ansprüche der Familien ja immer unterschiedlich sind.

 

Wir wollten uns in diesem Jahr für Euch auf nach Ruhpolding und in das Alpbachtal in Tirol machen. Doch leider mussten wir aufgrund von Mamas schwerer Erkrankung verzichten. Eine tolle Übersicht was hier alles an Aktivitäten möglich ist und Erfahrungsberichte von anderen Familien könnt Ihr aber auf der Seite "Familienurlaub in den Alpen" nachlesen. Vielleicht ist Euch das ja eine tolle Inspiration für den nächsten Winterurlaub.


Weitere Winter-Ideen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Stefan (Mittwoch, 06 Februar 2019 15:53)

    Bin ganz bei Dir, Winter hat viele Möglichkeiten. Für uns jedoch stellt er vor allem eines dar: eine Herausforderung. Speziell mit vier Kids. Logistisch manchmal echt mühsam. Bis alle fertig eingepackt sind, vergehen gefühlt Tage. Da passt der Pulli nicht, da fliegt der Handschuh wieder herum - und wenn dann alle geschniegelt und gestriegelt, muss sicher wieder einer aufs Klo. Oder ist bereits nass bis auf die Knochen. Merkt man, dass wir mehr auf Sommer stehen? ;-)

    Liebe Grüße aus dem winterlichen Klagenfurt, die Crew von www.6inavan.com

  • #2

    Gabriela (Dienstag, 19 Februar 2019 07:11)

    Im Winter gibt es so viele tolle Möglichkeiten sich draussen zu betätigen. Ob mit oder ohne Kinder. Und rodeln liebe ich immer noch ;-)
    Liebe Grüße Gabriela
    von www.gabrielaaufreisen.de

  • #3

    Berlinerin in Frankreich (Dienstag, 19 Februar 2019 10:00)

    Hallo Mel,

    danke für den interessanten Beitrag!
    Mein Mann kommt aus einer Skifahrerfamilie. Jedes Mal, wenn wir bei denen zu Besuch sind, werde ich dezent darauf hingewiesen, dass es doch wirklich langsam Zeit wird, dass meine nun zweijährige Tochter skifahren lernt. :-) Es gibt da extra Kleinkindkurse. Ich finde, sie und ich haben da noch etwas Zeit :-)

    Viele Grüße
    Feli von www.berlinerininfrankreich.de

Unsere Blogartikel erscheinen bei:

aFamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste