Unsere Serie: Das Reise-No-Go

Reise-No-Go: Über den Wolken, ist die Freiheit wohl grenzenlos...

Gläschen-Klau im Flugzeug

Manchmal, da sind Touristen nur zu leicht zu erkennen. Entweder anhand ihrer Kleidung oder aber anhand ihres ziemlich unpassenden Verhaltens. Oftmals ignorieren wir das Fehlverhalten einfach, schütteln den Kopf und schlagen imaginär die Hände vor´s Gesicht.

Ok, in manchen (wenigen) Fällen müssen wir auch mal schmunzeln oder gar herzlich in uns hineinlachen.

Es gibt aber auch Momente die gehen zu weit. Da ist mehr als Fremdschämen angesagt. So wie unserem heutigen Beitrag:

"Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos" - oder auch: "Wer zuerst kommt nimmt sich einfach alles!"

 

Das Reise No-Go passierte uns im vergangenen Jahr, Ende August 2017, auf unserem Langstreckenflug mit Lufthansa von München nach Denver. Es waren viele Babys und Kleinkinder an Bord. Mindestens drei Babys, sechs Kleinkinder und weitere Kinder. Es war also was los im Flieger. Wobei sich alle Kinder wirklich den kompletten Flug über sehr ruhig und angenehm verhielten. Da gab es nichts zu meckern. Dafür aber über eine Mutter....

 

mehr lesen 2 Kommentare

Reise-No-Go: Keep Wildlife Wild!

Nah, näher,... viel zu nah!

Manchmal, da sind Touristen nur zu leicht zu erkennen. Entweder anhand ihrer Kleidung oder aber anhand ihres ziemlich unpassenden Verhaltens. Oftmals ignorieren wir das Fehlverhalten einfach, schütteln den Kopf und schlagen imaginär die Hände vor´s Gesicht.

Ok, in manchen (wenigen) Fällen müssen wir auch mal schmunzeln oder gar herzlich in uns hineinlachen.

Es gibt aber auch Momente die gehen zu weit. Da ist mehr als Fremdschämen angesagt. So wie unserem heutigen Beitrag:

"Keep Wildlife wild" - oder auch: "Wenn Eichhörnchen süß sind und Bison umarmt werden wollen..."

 

mehr lesen 4 Kommentare

Reise-No-Go Januar

Brandgefährlich!

02. Januar 2017: "Feuer durch Böller: Brände am Grünten und in Vorarlberg", das war in diesem Jahr die erste Meldung über einen unnötige ausgelöste Brände. Glücklicherweise konnten beide Feuer recht zeitnah unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Das sah im Dezember 2011 bei einem Brand im chilenischen Nationalpark "Torres del Paine" ganz anders aus. Damals hatte ein Tourist durch sein Fehlverhalten ein verheerendes Großfeuer ausgelöst. Der junge Mann hatte Toilettenpapier, wohl trotz Brandgefahr, verbrannt. Über 13 000 Hektar Wald wurden dabei vernichtet. Ähnliches gelang einem deutschen Aussteiger im August 2016 auf der Kanareninsel La Palma. Auch er erleichterte sich, verbrannte das Klopapier und löste damit in Windeseile einen Waldbrand aus. Bei diesem Brand wurden rund 4 000 Hektar Waldfläche mit Teilen des Naturparks Cumbre Vieja in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Waldbrand ist nach wochenlanger Dürre recht schnell ausgelöst.
Ein Waldbrand ist nach wochenlanger Dürre recht schnell ausgelöst.
mehr lesen 4 Kommentare

Reise-No-Go Dezember

Wandern Mit Flip-Flops

 

Manchmal, da sind Touristen nur zu leicht zu erkennen. Entweder anhand ihrer Kleidung oder aber anhand ihres ziemlich unpassenden Verhaltens. Oftmals ignoriert man das Fehlverhalten dann einfach, schüttelt den Kopf und schlägt imaginär die Hände vor´s Gesicht. Ok, in manchen Fällen muss man auch schmunzeln oder gar herzlich in sich hineinlachen. Es gibt aber auch Momente, die gehen zu weit. Da ist mehr als Fremdschämen angesagt. Vor allem wenn Kinder dabei sind und von ihren Eltern das falsche Verhalten vorgemacht bekommen. 

Der Tafelberg in Kapstadt ist nicht hoch, aber einige Wanderwege sind dennoch gefährlich für Ungeübte.
Der Tafelberg in Kapstadt ist nicht hoch, aber einige Wanderwege sind dennoch gefährlich für Ungeübte.
mehr lesen 4 Kommentare

Reise "No-Go"

Fremdschämen angesagt

 

Manchmal, da sind Touristen nur zu leicht zu erkennen. Entweder anhand ihrer Kleidung oder aber anhand ihres ziemlich unpassenden Verhaltens. Oftmals ignoriert man das Fehlverhalten dann einfach, schüttelt den  Kopf und schlägt imaginär die Hände vor´s Gesicht. Ok, in manchen Fällen muss man auch schmunzeln oder gar herzlich in sich hineinlachen. Es gibt aber auch Momente, die gehen zu weit. Da ist mehr als Fremdschämen angesagt. Vor allem wenn Kinder dabei sind und von ihren Eltern das falsche Verhalten vorgemacht bekommen. 

Die Momente, in denen mir beim Reisen der Mund weit offen stehen geblieben ist gab es immer wieder. Leider aber manchmal nicht im positiven Sinn von "Wow - das ist geil!". Also nicht, weil die Landschaft so atemberaubend schön ist, nicht weil der Moment einzigartig erscheint oder weil mir ein seltenes Tier über den Weg gelaufen ist, sondern weil ich  denke, ich sehe nicht recht. Kann das wirklich sein? Passiert das gerade wirklich was ich da sehe? Leider lautete die Antwort immer: ja! Die Erlebnisse reichten von bloßem dreisten oder unverschämten Handeln bis hin zum wahrlich filmreifen Fehlverhalten. 

Ab sofort stelle ich Euch daher unser "No-Go des Monats" vor. Lasst Euch überraschen was es gibt, von dem man eigentlich denkt, dass es so etwas nicht gibt ;-)

mehr lesen 5 Kommentare

Unsere Blogartikel erscheinen auch bei:

Deine Plattform für Reiseinspiration

FamilyBlogs by windeln.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste